den langen Sommer mit dem vielen schönen Wetter, den schlechten Nachrichten besonders aus Israel, den vielen Touris und unsren Kinder die einfach zuviel spring i benet haben, wie man auf schwedisch sagt, auf deutsch : hochgradig aktive Kinder oder besser gesagt ganz normal und gesund :).

Ja 10 Wochen Ferien muss man erstmal als Eltern überstehen, wenn man die Rappelbande zu Hause hat und selber arbeiten muss ( als Guide in Malmö, Burg Glimmingehus, Lund und Kopenhagen) sowie einen Aufsatz (Kandidatniveau) im September abliefern muss. Dank vor allem unsrer Lotte, auch erst 17 Jahre jung, die versucht hat ihre jüngeren Geschwister in Schach zu halten und zu unterhalten und zu versorgen, wenn ihre Eltern mal wieder das Geld verdienen mussten, um den Sommer finanziell zu überstehen. Hat auch ganz gut geklappt, und die Viere hatten auch einen schönen Sommer mit Baden in der Pfütze, viel Spielen mit den anderen Studentenkindern (deren Eltern auch arbeiten mussten) hier auf unserm Hof im Studentenviertel und auch ab und zu mal in der alten Schulruine, deren Traum wir noch nicht ausgeträumt haben.

Aber nun beginnt wieder die Schule am Montag, diesmal noch besonderer, da Stjopa an der Waldorfschule einen Job bis Ende September als Vertretungslehrer in Deutsch bekommen hat. Lotte, die ja eigentlich Sophie heisst und von ihren Klassenkameraden auch gern mal Soffe genannt wird, fährt Mittwoch wieder Richtung Kalmar zu ihrem Waldorfgymnasium und die beiden Kleinsten fangen nun ganz richtig bei ihrer Lekis an. Jacob beginnt die dritte Klasse und Yoram in der Zweiten. Viel Glück Euch Fünfen !

Die beiden Grössten beginnen zum einen mit ihrem Studienjahr, und Stine ist fast auf dem Weg nach Brüssel zu ihrem AuPairjob. Auch Euch alllesss Glück der Welt , das alles so klappt wie Ihr das wollt.

Ja, und wir Eltern versuchen nun im Eiltempo unsere Aufsätze fertig zu schreiben, wieder Ordnung in die Krachmacherbude und ins Leben zu bringen und sind immer noch fleissig dabei, den Touris alles Wissenswerte über die Gegend und das Land zu erzählen. Puh, meine armen Touris können sich immer Romane anhören, aber bis jetzt gabs nie Beschwerden, im Gegenteil (stolz guck!! 😉 ) und alles mögliche vorzubereiten und die neuen und alten Jobs anzutreten (ich wieder als Mentor für die neuen Judaistikstudis) UND wir freuen uns auf den 13. September, juchhu da gehts für 5 Tage nach Rügen in ein altes Fährhaus auf Ummanz zum Urlaubmachen leider nur zu Sechst, aber dort mit Oma und Opa, die das Ganze auch gesponsort haben.

So und nun muss ich los , habe ja heute wieder eine Gruppe ,aber nur Malmö/Lund. Und die Kinder ( die grossen Jungs + Lotte) sind wie aus dem Häuschen, die dürfen heute nämlich ins Kino zu Asterix und Obelix. Hannah darf bei Stina bleiben, die sich mal von ihrem Herzallerliebsten losreissen konnte und Noah darf mit Papa als Burgguide(-geist) auf Glimmingehus arbeiten. Uns allen eine ruhigen schönen Sonntag.