… nach einer Nacht voller Hustebären, frei nach den Hustinettenbärchen…, hier, besonders Hannah, deren Asthma wieder mal mit aller Macht da ist. Uff, ständig Völkerwanderung, kaum hatte man den einen aus dem elterlichen Bett (1,40 breit, und wir beide Dicken brauchen ja auch unsern Platz) verbannt, d.h., zurück getragen, kam der/die Nächste. Ich habe versucht in Hannahs 1,20-Bett zu schlafen, aber es ging nicht, meine 1,60 kamen da nicht zur Ruhe. Stjopa 1,85 passen da rein, ich weiss nicht wie der das macht, rollt sich wahrscheinlich zusammen, wie ein Hering in der Büchse. Nun sind wir fast auf dem Weg zu unserm Kinderarzt und Freund und Autor von verschiedenen Sachen (siehe hier: http://www2.orebro.se/stadsbibliotek/meteor/meteor2/salomon.html)

Zum Glück rief Salomon, so heisst er, gestern Abend noch an und so konnten wir kurzfristig wie immer einen Termin bekommen. Das ist hier sonst in Schweden überhaupt nicht möglich, aber das ist eine andere Geschichte, das Gesundheitswesen hier.

Drückt mal die Daumen, das alle wieder bis Montag auf der Matte stehen, das heisst im Moment toben selbst die Kranken über Tisch und Bänke – trotz Husten, Fieber und Asthma. Bei dem tollen Wetter, strahlendem Sonnenschein bei schneelosen -3 Grad, haben wir jetzt die ganze Bande rausgeschmissen, sollen sie sich doch auf dem Hof vorm Haus austoben.