Donnerstag, 16. November 2006


Ja, so isse, die Rejierung. Die Kinder haben nur ’nen Schweif von ihr gesehen, da isse schon wieder weg, wie se schon richtig sacht, zum Staatsbesuch bei Waldorfs in Stockholm, ein von langer Hand geplanter Termin, naja, Staatsbesuch! Wir wollen’s mal nicht übertreiben, auch wenn Bromma nur einen Steinwurf weit von Drottningholm, dem Wohnsitz der schwedischen Königsfamilie entfernt ist. Ich bin da mal hin gelaufen, von Bromma aus, sehr, sehr schön…

Aber gefreut haben sich die Rangen über die vielen kleinen Details, die die Mutterregierung da aus dem fernen, nahen Ländle mitgebracht hat. Und vor allem hat sie Appetit mitgebracht, auf Hinfahren. Wir kommen also, alle, irgendwie, wahrscheinlich wohl mit dem Fahrrad, wie die zwei Ossis vor zwei Jahren – oder war’s voriges Jahr?

Und wir haben beschlossen, uns auch nicht vergraulen zu lassen. So! Jetzt erst recht!

Hej, hej från Sverige, bin gut wieder gelandet, völlig muede … aber dann am Kopenhäger Flughafen eine Riesenbegruessung durch ein paar herrliche Zigeunerkinder, die sich dann als die meinigen herausstellten. Der König war auch mit und bewachte das Essenlager hihi, ein köstliches Bild. Ja nun ist also die Regierung wieder zu Hause und versucht das Chaos in den Regierungsgeschäften zu bewältigen, muss aber gleichzeitig heute Abend zum Staatsbesuch will sagen zu Waldorfs nach Stockholm, aber ab Sonntagabend ist die Welt dann wieder ok im Hause Krachmacher.