Dienstag, 12. Dezember 2006


in Rekordzeit von der Uni nach hause geradelt, schon das zweite mal hoch und runter heute, erst Islamseminar (siehe Königs Steckbrief, wir müusen noch was schreiben zu dem Herrn) und heute Abend zu meinen Studenten, deren Mentor ich ja bin, es war diesmal der Humorkurs (Judisk humor), die Dank unseres Lehrers immer noch ein bisschen extra bekommen, so heute einen Film und meine Wenigkeit, die Bagels und was dazu besorgt hat – das war richtig feines Abendessen direkt nach der Vorlesung und dann der verrückte Film, zu dem ich gleich komme.

Aber vorher noch ein Tip von mir. Seit letztem Jahr habe ich so ein MP3-Ding von unsrer Grössten bekommen und jetzt seit Israel für mich entdeckt und da ist natürlich meine Lieblingsmusik drauf, u.a. ein Stück von Shantel: Bucowina – ein total g… Stück, damit fährt es sich doppelt so gut wieder Berg rauf uff, ich kann Euch sagen… das Stück könnt Ihr falls nicht bekannt hier anhören (ein Stückchen) http://www.amazon.de/Shantel-Bucovina-Club-Various/dp/B0000AB6UW dann auf die 10 und reinhören….

Ich glaub, ich muss Sinti und Romablut in mir haben, da ist vielleicht was bei meinen tschechischen Vorfahren zu finden …. 😉

Naja jedenfalls der Film ist ein ober Verrückter: Hebrew Hammer…. http://www.thehebrewhammer.com/

Ein jüdischer Action-Helden mit Schläfenlocken und Sex-Appeal rettet das Channukahfes.

Die Leiden des jungen Mordechai Jefferson Carver beginnen in der St. Peter, Paul and Mary Schule. Zu Weihnachten erhalten alle Kinder natürlich eine Menge Geschenke – nur Mordechai, als einziger Jude in der Klasse, muss sich mit einem Kreisel begnügen und bekommt darüber hinaus den Spott der Anderen zu spüren. Doch er bleibt stark. Als Erwachsener wird er unter dem Namen The Hebrew Hammer zum Beschützer aller Unschuldigen, daneben arbeitet er als Privatdetektiv. Eines Tages wird er von der Jewish Justice League beauftragt, das Channukahfest zu retten, das von Damien, dem schrecklichen Sohn des Weihnachtsmannes, bedroht wird. In seinem Kampf gegen das Böse wird Mordechai von Esther, der schönen und verführerischen Tochter des Chefs der Jewish Justice League, und von Muhammad Ali Paula Abdul Rahem, dem Anführer der afroamerikanischen Kwanzaa Liberation Front, unterstützt.

Soviel zum Film, ich habe ihn jetzt 2mal gesehen, ich brauche ihn nicht noch mal.

 So nun wieder zum Islam….

Scheich Ahmad Kuftaro (1915-2004) kuftaro.jpg Friede sei mit ihm.

Grossmufti von Syrien, Gründer der gleichnamigen Stiftung an der Al-Nur-Moschee im Norden von Damaskus, die sich wohl als Koranschule u.a. dem interreligiösen Dialog zwischen Islam und Christentum verschrieben hat und gemässigte Positionen zu vetreten scheint. Wir sind heute über einen Werbefilm der Stiftung gesnubbelt, sprich: gestolpert, und können uns nicht recht klar werden, wer das war und welche Positionen und Aufgaben die Stiftung wahr nimmt. Wer weiss mehr?

… ureigenes Buch 😉 , dass er zum Geburtstag am 2. Januar bekommen soll :

Joram und der Zauberhut. GutenachtgeschichtenKurzbeschreibung
Joram und sein Papa sind ein wunderbares Team. Zusammen kriegen sie die tollsten Geschichten hin.
Einmal ist Joram ganz traurig, daß immer nur die anderen Post bekommen, bloß er nicht. „Dann mußt du erst selber schreiben“, meint Mama, „sonst kann dir ja keiner antworten.“ Das leuchtet Joram zwar ein, aber er kann noch nicht schreiben. Da hat er eine Idee: Er kann sich ja selber per Post an seine Eltern schicken. Papa klebt ihm die Adresse auf und bringt ihn zur Post. Als das Paket zu Hause ankommt, ist die Freude groß.
Und dann findet Joram im Schrank einen Hut. Papa behauptet, es sei sein Zauberhut, der zwar alles verzaubern, aber nichts zurückzaubern kann. Macht nichts, denkt Joram und verzaubert Papa in einen Affen, in einen Wolf … Und dann? Wie kriegt er seinen Papa denn wieder zurück? Joram versucht es: Ich wünsche mir, daß du dich ganz neu in meinen Papa verwandelst. Und siehe da, der Zauber klappt.

Autorenportrait
David Grossman, 1954 in Jerusalem geboren, ein dezidierter Verfechter einer friedlichen Lösung des Nahostkonflikts, gehört wegen seiner differenzierten politischen Haltung und ungewöhnlichen Erzählphantasie zu den herausragenden Schriftstellern der jüngeren Generation

Und es gibt sogar noch eins:

Joram wünscht sich was

Was das Verhältnis Schweden und Israel angeht, so ist man hier in Schweden Israel sehr distanziert gegenüber, vielleicht weil es in Schweden eine grosse Palästinensergemeinde gibt, weil es den gefährlichen versteckten Antisemitismus gibt….

So ist denn auch heute in den Zeitungen, das Olmert in Deutschland im Interview über Israel als Kernwaffenstaat gesprochen hat. Das er das so direkt nicht gesagt hat, interessiert hier keinen, kaum einer Macht sich die Mühe und liest alles nach. Ein gefundenes Fressen für das Israel nichtmögende Schweden. Man gibt sich Mühe Israel soviel wie möglich ins schlechte Licht zu rücken, ob das nun Schulbücher sind oder die arme Vänsterjungpolitikerin die in Hebron von Siedlern geschlagen worden ist. Weniger oder gar keine Aufmerksamkeit schenkt man dem schlimmen Vorfall in Gaza, den Tod der 3 Kinder aus Rache am Vater. Wann endlich begreift man auch hier in Schweden, das Israel nicht an allem Schuld ist und das Palästina versuchen muss demokratisch und vor allem Menschenwürdigkeit seinen eigenen Staat aufzubauen. Das man zum Beispiel damit anfängt das Geld für die Waffen in Wohnhäuser,Landwirtschaft, Schulen und Krankenhäuser  zu stecken. 

Olmert talar om Israel som kärnvapenstat

Israel premiärminister Ehud Olmert talade i en tv-intervju om Israel som kärnvapenstat, men förmodligen slant hans tunga. 

http://www.dn.se/DNet/jsp/polopoly.jsp?d=148&a=596663

http://sydsvenskan.se/varlden/article202822.ece

http://www.skd.se/apps/pbcs.dll/article?AID=/20061211/TTU/5175

Strid om israeliska skolböcker

http://www.dn.se/DNet/jsp/polopoly.jsp?d=148&a=594760

Gaza fruktar ökat våld efter mord på skolbarn

http://www.dn.se/DNet/jsp/polopoly.jsp?d=148&a=596411&previousRenderType=1

Svensk kvinna överfölls av bosättare

http://www.dn.se/DNet/jsp/polopoly.jsp?a=590118