Montag, 18. Dezember 2006


Hannah hat sich leider, nach leichten anfänglichen Zögern, von ihren Brüder übereden lassen , das dieses rotgekleidete Baby, doch liegend wie in einer behütenden Nusschale (gemeint ist das Stofftragetäschchen, auch rosa-rot) niemals anders heissen könnte als Klein- Moses und damit eindeutig ein Junge ist. Uff. Nun ist also KleinMoses das neuste Familienmitglied und war auch schon mit in Malmö, wenn auch die meiste Zeit in des Königs (Puppenopas) Manteltasche. Sehr praktisch wenn die Kinder sooo klein sind.  Danke für Eure Hilfe… man weiss ja nie vielleicht kommt ja irgendwann noch weiterer Nachwuchs… da greifen wir auf Eure Vorschläge zurück.

Heute nun sind wir also gegen 18 Uhr nach Malmö aufgebrochen und haben trotz kaputten Autos den Stortorget (grossen Markt) erreicht, dort sogar einen Platz bekommen auf dem kleinen Parkplatz und dann sahen wir sie auch schon die grosse Holzchanukkiah, den Rebbe und Massen von Menschen, bestimmt über 1000, wenn nicht mehr. Eine erwartungsvolle Stimmung, viele die sich kannten und Chag sameach wünschten , so auch wir unseren bekannten und Freunden. Unseren Kinder war zu allerst wichtig, jeder einen der fliegenden Luftballons mit Chanukkiah drauf zu bekommen und Dank der Reflexwesten haben wir sie überall wieder gefunden in der Masse. Ja und Dank dieser Reflexwesten sieht man auch auf den Bildern in der Zeitung unsern Noah sehr gut, der kleine Junge mit dem orangen Luftballon,das ist er und hinten sieht man auch noch das Hannahle verschwommen mit dem mischpokischen König. Der israelische Botschaftsrat entzündete mit Hilfe des Rabbiners die Kerzen auf der gespendeten Holzchanukkiah und sprach die Gebete. Es war ein bewegender Moment und alle freuten sich und klatschten, wenn auch alles dort unter strengster Bewachung von Polizei und Sicherheitsdienst geschah, so gut bewacht war ich noch nie. Die Kinder vor allem Noah fanden dann später die Polizei viel interessanter als alles andere und die Polizisten lächelten sogar. Nach Sufganiotessen und Geschenken für die Kinder (OIwoi morgen gibts bei uns bestimmt Massenproduktion an Davidsternen aus Bügelperlen, die waren nämlich bei den Geschenken) und vielen kleinen Gesprächen gings dann Richtung nach hause, wo die Löwenbande erst gegen 10 zur Ruhe kam.

Hier kommen jetzt die Fotos aus der sydsvenska:

 Seht Ihr ihn?

Und hier die Chanukkiah.

Ja und den ganzen Text könnt Ihr hier lesen:

http://sydsvenskan.se/malmo/article204427.ece

P.S. Der König (der Mischpoke) schickte dem Rebben eine Dankesmail und er antwortete sofort und freute sich mit uns dass dieses Event stattfand und hoffentlich zur Tradition werden wird.

Sie kommen gleich, das Kleinvolk + König, und dann gehts auch schon los und das neue Kleinstpuppenkind hat noch keinen Namen nicht….Hat nicht jemand einen Vorschlag…

Vielleicht ja

  • Jette
  • Lina
  • Ruti
  • ….

Nein Hannah mag den Namen leider nicht alleine wählen, sie denkt die Kinder kommen mit Namen auf die Welt… mmmhhh.

… keine Angst nur für 3 Stunden. Alle ausgeflogen aus dem Nest und das bei schönsten sonnigen Wetter und kalter Luft huhu. Die Kinder sind im Kiga, der geht noch bis Donnerstag, die Jungs haben schon Schluss an der Waldorfschule und sind zu Hause eigentlich, aber zur Zeit mit dem König Richtung Österlen unterwegs und schauen mal ob unsere alte Schule in Månslunda dort verschont geblieben ist von vielen Plagen, die da vor allem sind Einbrecher und Mäuse. Und versuchen meinen dicken Anorak zu finden, damit ich endlich nicht mehr frieren muss und rausgehen muss. Übrigens alle normalen Schulen haben noch Unterricht, nur unsere Waldörfler haben schon frei, wahrscheinlich brauchen die Lehrer mehr Urlaub (inklusive meinem) 😉  . Sophie ist Richtung Grönland zu ihrer Freundin und bleibt da gleich über Nacht, uff ein Fresser weniger, oh nej Quatsch mit Vanillesosse – die kriegen wir auch noch mit satt. Ja und Marie ist auf dem Weg von Brüssel nach Kopenhagen und Jule bei ihren Pferden und bestimmt auch in der Uni. Ach ja Uni , haben wir auch noch diese Woche, unsern Islamkurs mit Esays schreiben und mein Rosenzweig muss weg und meine Prüfung in Holocaust und und…

Egal ich versuche jezt erstmal Wäsche zu legen und dann den Abend vorzubereiten, da es nach Chanukkiot anzünden und einer warmen Suppe Richtung Malmö gehen soll, zu Chabad und der Riesenchanukkiah vor dem Rathaus. Spannend!

Oi und die kleinen Geschenke muss ich auch noch schnell einpacken : 2 Spiele von haba (u.a. das kleine Schachspiel, das wünscht sich der Jacob schon ewig), ein obersüsser Kuschelhundanhänger für Hundepapa Noah und für Puppenmama Hannah ein Enkelkind (das Baby wird das Kind von Rivka -der rothaarigen Waldorfpuppe), ist es nicht süss:

Bitte um Hilfe: Welchen Namen geben wir dem Puppenfräulein, Hannah fragt bestimmt gleich nach?

A woman goes to the post office to buy stamps for her Chanukkah cards. She says to the clerk, „May I have 50 Chanukkah stamps?“ The clerks says,“ What denomination?“ The woman says, “ Oy vay. Has it come to this? Give me 6 Orthodox, 12 Conservative, and 32 Reform“.