… keine Angst nur für 3 Stunden. Alle ausgeflogen aus dem Nest und das bei schönsten sonnigen Wetter und kalter Luft huhu. Die Kinder sind im Kiga, der geht noch bis Donnerstag, die Jungs haben schon Schluss an der Waldorfschule und sind zu Hause eigentlich, aber zur Zeit mit dem König Richtung Österlen unterwegs und schauen mal ob unsere alte Schule in Månslunda dort verschont geblieben ist von vielen Plagen, die da vor allem sind Einbrecher und Mäuse. Und versuchen meinen dicken Anorak zu finden, damit ich endlich nicht mehr frieren muss und rausgehen muss. Übrigens alle normalen Schulen haben noch Unterricht, nur unsere Waldörfler haben schon frei, wahrscheinlich brauchen die Lehrer mehr Urlaub (inklusive meinem) 😉  . Sophie ist Richtung Grönland zu ihrer Freundin und bleibt da gleich über Nacht, uff ein Fresser weniger, oh nej Quatsch mit Vanillesosse – die kriegen wir auch noch mit satt. Ja und Marie ist auf dem Weg von Brüssel nach Kopenhagen und Jule bei ihren Pferden und bestimmt auch in der Uni. Ach ja Uni , haben wir auch noch diese Woche, unsern Islamkurs mit Esays schreiben und mein Rosenzweig muss weg und meine Prüfung in Holocaust und und…

Egal ich versuche jezt erstmal Wäsche zu legen und dann den Abend vorzubereiten, da es nach Chanukkiot anzünden und einer warmen Suppe Richtung Malmö gehen soll, zu Chabad und der Riesenchanukkiah vor dem Rathaus. Spannend!

Oi und die kleinen Geschenke muss ich auch noch schnell einpacken : 2 Spiele von haba (u.a. das kleine Schachspiel, das wünscht sich der Jacob schon ewig), ein obersüsser Kuschelhundanhänger für Hundepapa Noah und für Puppenmama Hannah ein Enkelkind (das Baby wird das Kind von Rivka -der rothaarigen Waldorfpuppe), ist es nicht süss:

Bitte um Hilfe: Welchen Namen geben wir dem Puppenfräulein, Hannah fragt bestimmt gleich nach?