So ein Mist, warum nur jetzt… geht doch heute unser liebes Auti, unser alter Bus, defintiv kaput und fährt nicht mehr. Ich glaube, er kann und will nicht mehr. Und wir stehen jetzt ohne Auto ziemlich dumm da, nicht nur das unsere D-fahrt gefährdet ist , nein wir brauchen das Auto ja tagtäglich zur Fahrt nach Hardeberg, sprich Schule und Kiga und Job vom König. Echt Obermist… und woher nehmen und nicht stehlen das Geld für ein Neues. Und die Reparatur + Steuer wurde uns mind 18 000 Kronen kosten.

Aber wie immer hat die mischpoke ja auch immer wieder ein bisschen was Positives im Ärmel. In diesem Falle hatte ich heute morgen nur mal so gesurft und einen Bus (den wir ja leider brauchen, also mind 7 Plätze) gesehen in Helsingborg , 19500 Kr, gerade neu besichtigt vom schwed. Tüv, von 92 aber weniger gefahren als unsrer und sogar Steuer  bezahlt fürs nächstes Jahr. Nun ist mein Liebster, der Herr König, zwar ein wunderbarer Vater und sprachbegabt und vieles andere mehr…aber Autos überprüfen, ob die was taugen kann er nicht und handeln schon gar nicht und ich kann ja nicht Auto fahren, aber die Fahrt zum und vom potentiellen Auto ist zu weit weg. Also müssen die morgen mit Zug hin die Jungs und der König. Ich werde versuchen die Miete und Rechnungen später bezahlen zu dürfen, Osterberg kann man nicht mehr absagen weil sonst wäre alles Geld futsch, plane halt die nächsten Wochen mit absoluter Sparflamme und wir werden sehen wie es klappt. Mir ist ein bisschen mulmig bei dem Geld umdisponieren, aber woher sonst sollen wir was bekommen, ok Lotto spielen – aber wir haben Glück in der Liebe und Pech im Spiel.

Nichtsdesto trotz hatte die mischpoke wieder mal auch Glück im Unglück. Unsre Mormonennachbarn aus Amerika haben anderen lieben Nachbarn aus Sachsen ihr Auto ein Riesenbus mit gegeben; die sowieso dahin mussten, wo wir, die Jungs + Regierung + König, liegen geblieben waren. Da haben die dann wieder ihre Auto weiter gefahren und wir alles umgeladen in den Mormonischen Bus und unser Auto dem Abschleppdienst überlassen. Mittlerweile Kiga angerufen und Holland in Not aus gerufen und diese lieben Fröken dort waren so wunderbar, dass eines von ihnen uns die Kinder samt allen Sachen nach hause brachte.Danke Sarah. Echt wahnsinnig lieb alle. Dann hatten wir heute eine Chanukkaheinladung zu einer anderen jüd. holländ/schwed.Familie mit vielen Kindern, die haben wir nach hinten verschieben dürfen und die Latkes wurden uns gestundet, die wir eigentlich machen wollten. Gegen 18 Uhr haben wir dann 7 Kerzen an den Chanukkiot angezündet bei David und Shoshanna und hatten ein vorzügliches Abendbrot und hingekommen sind wir wieder mit dem mormonischen Bus. Wir sind so froh und dankbar für die liebe uneigennützige Hilfe und ich bin auch froh das es in unserm Hause zur Zeit nicht an Pralinen und anderen feinen Dingen mangelt, dass wir uns zu mindest ein wenig mehr bedanken konnten.

Nun müssen wir sehen, was morgen bringt, drückt uns alle die Daumen, vielleicht ist das bil(Auto) ja total ok, sieht genauso aus wie unser Auti.Und wir schaffen es auch trotz Autokauf die nächsten Wochen zu überstehen und Miete + Rechnungen und Essen auch noch zusammen zukratzen. Es wird schon klappen, es muss einfach. Man darf nur nicht den Mut aufgeben.