…. sind an der Tagesordnung bei Mischpokes. Eigentlich sollte man sie einfach hinnehmen und zur Tagesordnung übergehen. So einfach ist das aber dann doch nicht. Zum Beispiel seit gestern Abend:

  1. der kleine Bauer aus dem Schachsteckspiel ist verschwunden, wie vom Erdboden verschluckt
  2. Moshe ist auch weg, Hannah musste ohne schlafen
  3. Noah hat geschwitzt ( meint er)… war aber eher ein kleiner Teich, der da heute Nacht imBette war.

… und es gibt noch klitzkleinere K. ,die wir ja nun wirklich als gegeben hinnehmen.

Aber zu erstens: ohne Bauern kann man nicht spielen und wo gibts Ersatz, also weitersuchen. Zu zweitens Riesengeschrei und trotz ner Menge anderer Puppenkinder musste es Moshe sein, der bestimmt irgendwo im Hannenzimmerlein liegt, also überhaupt erstmal suchen. Zu drittens , hausgemacht , denn das Kind hat gestern Abend noch zuviel getrunken, klar bloss Wasser, aber das reicht halt – ABER es ist ja immer noch Weihnachten und wir können immer noch mehr waschen als sonst. Also kein Problem.

Da wir heute sowieso Packen (morgen gehts nach D für 5 Tage )  und die Bude entmöhlen müssen, na da findet sich auf alle Fälle Moshe wieder an, bei dem Bauern hab ich meine Bedenken…. was lehrt uns das, die Jungs brauchen ein etwas grösseres Schachspiel und nicht Mutters altes Reiseschach, das von Haba ist leider auch so murkelig, genauso untauglich wenn auch schön bunt.

Nun ja wir hatten trotz dieser abendlichen Katastrophen mit viel Geschrei und Geschimpfe dann eine ruhige Nacht, unterbrochen durch Noahs Teichschaffung und sind jetzt auf dem Weg in den neuen Tag mit vielen neuen nein nicht Katastrophen  ….  Abenteuern! 😉