… sind wir schon seit gestern. Und sind riesig froh, wieder zu Hause zu sein. Yoram hat sich nicht nur zu seinem Geburtstagstisch zu Hause dolle gefreut, auch die Glückwünsche hier aus aller Welt und das Päckel von den Grosseltern mit „Den wilden Kerlen 3“ waren ein voller Erfolg, dazu war seine dritte grosse Schwester heute mit ihm noch in der Stadt und er durfte sich dort etwas Kleines aussuchen und wird nun morgen ganz stolz einen Dino zusammensetzen.Die zweite grosse Schwester kommt morgen früh zum Tschüss ( fliegt wieder nach Brüssel) sagen und richtig gratulieren vorbei und die dritte ganz grosse Schwester bringt noch in den nächsten Wochen einen Spielgefährten für Jacobs Zwergkaninchen vorbei, ein Meerschweinchen, was gerade erst geboren wurde und das dann Yoram als Ziehvater bekommt.Wir haben hier einen rundum zufriedenen Geburtstagsyoram! 🙂

Uns hat der Alltag schon halb wieder, den 10 Maschinen Wäsche sind gewaschen und auch schon mal an die Prüfungen von nächster Woche gedacht. Jetzt gucken wir uns gleich noch eine Wohnung an, die andere haben wir leider nicht bekommen, mal sehen was das wird, es ist nämlich genau die Nachbarwohnung von der Anderen und genau die, wo ich beim Gucken gesagt habe , oh die hätte ich lieber, weil der Garten ist grösser und im Bad ein Fenster. Oh wäre das toll, aber abwarten, es kommt alles wie es kommen soll. Unser Auto hat gut durch gehalten seine Jungfernfahrt, toitoitoi und von Grosselterlicher Seite kam das Licht im Tunnel wie schon so oft auch diesmal und so haben wir Hilfe zum Autokauf dazu bekommen,  Grosses Danke dorthin. Morgen gehts früh zur Klumpfussabteilung in die Uniklinik, die jährliche Untersuchung steht an,hoffentlich spielt unser Noah mit und lässt sich ordentlich untersuchen.

Übrigens von dem Strum hier oben, haben wir nur Ausläufer mitbekommen, ausser das die Fähre tüchtig schwankte und Hannah Neptum dann ein bisschen was opfern musste.