…. nee, nicht, was Ihr denkt, wir leben hier ja weder in Bayern noch in Israel sondern im naja ruhigeren Schweden, aber bei uns geht ja auch so mancher baden, letztens gerade ist den Sozis Ihr Vorsitzender abhanden gekommen/baden gegangen, und suchten sie händeringend einen Neuen, aber zum Glück hatten sie ja noch irgendwo „unsere“ skandalumwitterte Mona Sahlin ( lassen wir das, von wegen laschon hara – übler Nachrede, machen schon viele andere hier) und nun seit heute ist:

 Sahlin am Ziel
Ein historischer Tag für Schwedens Sozialdemokraten: Die Findungskommission präsentierte am Nachmittag Mona Sahlin als Kandidatin für den Parteivorsitz. Damit wird erstmals eine Frau das höchste Amt in Schwedens größter Partei innehaben. Sahlin ist wahrlich keine Unbekannte: der vergangenen Regierung gehörte sie als Ministerin an und war bereits vor zwölf Jahren für den Parteivorsitz vorgesehen.
Alexander Schmidt-Hirschfelder (Radio Schweden)

Sahlin am Ziel
Ein historischer Tag für Schwedens Sozialdemokraten: Die Findungskommission präsentierte am Nachmittag Mona Sahlin als Kandidatin für den Parteivorsitz. Damit wird erstmals eine Frau das höchste Amt in Schwedens größter Partei innehaben. Sahlin ist wahrlich keine Unbekannte: der vergangenen Regierung gehörte sie als Ministerin an und war bereits vor zwölf Jahren für den Parteivorsitz vorgesehen.
Alexander Schmidt-Hirschfelder

Doch lauscht selbst!

Ja, und in Bayern hat Herr Stoiber ja wohl auch irgendwie die Kurve bekommen und ist nicht baden gegangen und redet jetzt sogar mit seiner Widersacherin Pauli.

Was in Israel passiert, kriegen wir sogar ständig in den email-Kasten via Botschaftsnewsletter und da steht heute:

Außenministerin Livni in Tokio: wir müssen von Dan Halutz lernen
Die Außenministerin, die in einem Club für ausländische Journalisten in Tokio zu Besuch war, sagte in einer Reaktion auf die Frage von Ynet, dass der Rücktritt des Generalstabschefs Dan Halutz seinen hohen Wertestandard als Armeeoffizier reflektiere und man daraus etwas lernen könne.

Außenministerin Tzipi Livni, die derzeit Japan besucht, sagte heute Morgen (18.01.): „Der Rücktritt des Generalstabschefs Dan Halutz zeigt seinen hohen Wertestandard als Armeeoffizier und wir, wie auch unsere Soldaten, können etwas darüber lernen, wie man Verantwortung übernimmt. Ich denke, dass sein Verhalten bewundernswert ist. Ich verehre den Generalstabschef sehr.“

Livni sagt auch noch was zu Olmert, aber das darf jeder selber lesen, Link gibts weiter vorher schon mal. Was genau sie damit meint, ist uns ein bisschen unklar.

Nein, die Regierung bei mischpokes geht wirklich Baden und zwar ab heute wieder mal zur Wasserairobic, das hört sich fein gesund an und ist nicht so anstrengend wie die Echte an Land, das Durchschnittsalter liegt zwar bei 60, aber was solls, die Vorteile sind klar auf der Hand:

  • erstens : Regierung treibt endlich irgendwie Sport (ausser Fahrrad fahren)
  • zweitens die Schwimmhalle ist vor der Haustür, 3 min gehen.
  • drittens, die Anfangszeit ist gemacht für arbeitendes Volk und Kleinkindmütter: es beginnt erst halb 8
  • und ein viertens gibts auch: bezahlbares Vergnügen, kostet 15 mal insgesamt nur um 70 Euro und saunieren kann man auch danach.

und fünftens: Nachtrag vom König, freier Abend um mal an den Computer im trauten Heim zu kommen.

Na dann auf ins Vergnügen: Wasser marsch…. ähhh… rein ins Wasser.