Montag, 19. Februar 2007


 geklaut hier: www.bahn.de

… und brachte ganz grosse Freude mit, nicht nur bei der stolzen neubestrumpften Regierung, nein auch bei Hannahle und Noah samt Lotta und Besuchermädchen, die sich nämlich über die Gummibärchen hermachten wie die Ratten 😉 . Die Schokolade hat die Regierung schnell versteckt, denn schliesslich will der König auch noch was haben, und dann war da noch ein Untier im Päckel, das erst als Schwein in unserm koscherlight Haushalt glatt Hausverbot erhalten hätte, ja wenn nicht das Hannchen den Schwanz entdeckt hätte und die Regierung eins und eins zusammenzählen kann. Na, erraten ? Das Tierlein, was auf alles aufgepasst hat, war ja ein lieber Gruss aus …. na nun erraten! Es war jedenfalls ein Rättchen.

Danke Maartje für diese liebe Freude so ganz zwischendurch und zum rechten Zeitpunkt, denn die Regierung hatte ein kleines Tief am heutigen Morgen, Dank wirbelnder Kinderschar und keiner Ausweichmöglichkeit. ( Mama: Oh Herr im Himmel, wer hat mir bloss all diese Kinder geschickt. Noah: Da musst Du schon G“tt fragen.)

 Theologen oder besser geschrieben auf schwedisch Teologen, das ist die Theologische Fakultät in Lund, an der man bis jetzt auch als einzige Uni im Norden sprich Skandinavien, Judaistik studieren kann. Zwar nur relativ wenig verglichen mit Berlin, Potsdam oder auch Heidelberg oder auch woanders, aber noch kann man es. Wir haben im Moment vier Kurse: 

Judisk tro och tradition, 5 p – Jüdischer Glaube und TraditionSionism, från utopi till ideologi, 5 p – Zionismus, von der Utopie zur Ideologie

Judisk etik, 5 p – Jüdische Ethik

Judisk historia och judiskt minne, 5 p – Jüdische Geschichte und Erinnerung

 

Und natürlich noch Kandidat – und Magisteraufsatz sowie einen Leskurs. Leider nicht viel und dabei ist das Interesse gross, nur die Mittel die das CTR (Zentrum für Theologie und Religion) für Islam und Judentum zu Verfügung stellt sind sehr gering, weil das wichtigste ist natürlich das Christentum. Und leider hat das CTR dank einiger Verantwortung habender Leute hohe Schulden gemacht und die müssen nun wieder reingeholt werden, leider aber besonders bei den beiden Fächern, die immer hohen Zulauf haben, aber nicht mehr Kurse geben können, weil kein Geld für mehr Lehrtätigkeit da ist. Mist. Ich hatte gerade Mentorsstunde und man kann immer wieder merken, dass es noch mehr Interesse gibt und dazu auch noch einen sehr sehr engagierten Lehrer und da ist es nur schade, dass es vielleicht sogar dazu kommen könnte, dass Judaistik und Islam noch mehr einsparen müssen.Was wir seit neustem haben, auch wieder Dank unseres rührigen Lehrers, ist eine wunderbare Hompage:

http://www.teol.lu.se/judaistik/