Nun ist er da, der angekündigte Schnee, kam heimlich über Nacht und brachte noch ein Stürmlein mit, weswegen jetzt auch Wetter-Warnstufe 2 ist, hier in Skåne. Die Kinder freuen sich und haben ihre Pulka´s rausgeholt (Pulka = Schlitten) und mit zur Lekskolan genommen. Und wir werden uns jetzt vorsichtig auf den Weg machen, die grossen Jungs von ihrer Schwester Jule abzuholen, nebenbei Ikea besuchen und dann wohl schon wieder rausfahren müssen, Noah und Hannah heimzuholen , ehe die in ihrem Kiga draussen auf dem Dorfe eingeschneit werden. Mit Uni wird heute wohl nicht viel, wohl aber gehen die Jungs ins Zoologische Museum, so was haben wir hier nämlich auch. Laut Bauernregeln ist es gut Schnee im Februar zu haben und ich kann mich an keinen Winter erinnern, in dem nicht doch Ende Februar/Anfang März nochmal Schnee kam. Hier gleich noch eine Lieblingsseite von uns( daher hab ich auch die Bauernregeln), für viel Sachen sehr vonnütze und unheimlich empfehlenswert, nicht nur für Kinder, Eltern, Grosseltern, Lehrer u.ä.  😉  …. 

  Zzzebra – das Webmagazin für Kinder

    

Bauernregeln 

Mücken, die im Februar summen,
gar oft auf lange Zeit verstummen.

Wenn’s im Februar regnerisch ist,
hilft’s so viel wie guter Mist.

Viel Nebel im Februar,
viel Regen das ganze Jahr.

Ist der Februar trocken und kalt,
wirst im August vor Hitz zerspringen bald.

Wenn’s im Februar nicht schneit,
kommt die Kält zur Osterzeit
.

Sonnt sich die Katz im Februar,
muss sie im März zum Ofen gar.

Im Februar Schnee und Eis,
mach’n Sommer heiß. 

Im Februar zuviel Sonne am Baum,
lässt dem Obst keinen Raum.

Copyright © Labbé