… aber vielleicht wird es ja noch und ich schaffe es, mir selbst in den Po zu treten und in Gang zu kommen. Wenn man morgens aufwacht und Kopfweh hat (ich schwöre nichts getrunken , aber erst um 1 Uhr ins Bett weil unsere Nachbären aus Israel wieder da sind und mein lieber König sie von Kopenhagen abgeholt hat, ist er nicht lieb?) und schlechte Laune, dann ist das gar nicht gut. Och jag har ingen lust – Und ich habe keine Lust. Im Küchenkaos (wir haben nur 10 m2 Küche, aber das reicht zum vollmöllen) alles fertigmachen für Frühstück und Ausflugskinder, ähh ohne grosse Lust, habe ich aber noch hinbekommen. Arme Mischpoke, der König hat das Anziehen wie immer organsiert und überwacht. Man gut, dass ich gleich zu allen gesagt habe, Mama hat schlechte Laune. Es ging kurioserweise alles super ruhig (wollte ich gar nicht so, eigentlich tut mir besser ich hätte noch ein bisschen mehr meckern können und  mein Selbstmitleid hätte noch Futter bekommen – aber nichts da) über die Bühne und so konnte ich dann sogar wieder gewollt Küsschen verteilen und dem König Schnarchbär leise zuflüstern: Nicht böse sein, schlechter Tag heute. Jacob ist immer noch zu Hause mit der Aufgabe, der Mutter sowenig wie möglich unter die Augen zu kommen, echt schlimm die Alte, was? Die muss eigentlich ihr Museumszeug zu Ende schreiben, denn morgen kommt das Nächste. Heute Nachmittag gehen die Kerlis Schwimmen und Jacob soll auch zu den Scoutis, morgen dann erstmal wieder Schule. Mal sehen was wird, sieht angschlagen aus der Grosse. Draussen schneeregnet es, sieht zwar weiss aus, ist aber am tauen und grau – auch kein Stimmungsanheber. Könnte ja mal ne Tablette nehmen wegen der Kopfweh, aber das mache ich ganz selten, ich lüfte jetzt einfach mal ganz doll, räume die vermaledeite Küche auf ( was muss ich auch noch mitten in der Nacht einen Willkommenkuchen für die Nachtbären backen- aber die hats gefreut. Trent (6 Jahre): Wau Mum and Dad its great, we have a cake! Ortszeit 24 Uhr). Und dann Hannahs Zimmer und dann Jungszimmer samt Betten und dann noch Bad entrümpeln und nebenbei doch noch die 3 Seiten Museumskunde schreiben, hört sich nicht sooo viel an , oder? Und eigentlich noch 50 Seiten lesen, aber das kann ich doch auf dem Klo machen oder im Bett. ( jaja nun wisst Ihr es, wo ich auch und häufig lese und das schon als Kind, ststs, nejnej und dass wo wir im Moment nur ein Klo haben) Oder sollte ich mir meine Träumebuch vornehmen, da wo alle mein Pläne und Träume drinne reingeschrieben sind und werden und das Häusel weiter einrichten, uff wenn doch endlich die Zusage käme, per Telefon kam nur, dass wir bei 2 Häusern ganz als Erste standen und wir haben uns für das 120 m2 Haus entschieden mit Gartchen und Ausblick/Ausgang auf freie Wiese, mit Geschirrspüler und WM und 2 Klo´s.  Warten ist nicht meine Stärke.

So jetzt reichts, danke für zuhören, hä fürs mitlesen… ich fange am besten mit Duschen an (beim König hilfts auch) und dann gehts weiter… mal sehen ob der Tag noch heller wird. Carpe diem.