…ging diesmal an die grossen Kerlis, ein neues Bett. Man darf halt nicht verzweifeln, sondern sich einfach erstmal mit dem arrangieren was man sicher hat und so versuchen wir unser Wohnhöhle noch wohnlicher und gemütlicher zu machen und der Sommer steht auch bevor , so dass wir also wieder halb draussen leben können. Ja und falls jemand innerhalb einer Woche uns 70 000 Euro borgen kann, könnten wir uns sogleich ein ökologisches Bostadsrätt kaufen mit 120m2 und ausbaufähigen Dachboden und Mulltoilette und ja sogar 2 , mit Erdkeller und Weintrauben und Kamin der die ganze Bude heisst (ausserdem natüerlich Zentralheizung), zum Tausch hätten wir ne alte Schule anzubieten. 🙂  Ok ich weiss, ich bin ein Traumtänzer, nein Tänzerin. Hier gab es jedenfalls 2 Paar leuchtende Jungsaugen, die jetzt zum Abschlussschwimmen samt König sind und ich werde das Shabbesmahl bereiten, den juchhu heute sind wir wieder mal Sieben um den Tisch, da Lottchen nach hause kommt. Morgen gehts in die grosse schöne Synagoge in Malmö, ein echtes Kleinod. Und ebend hat der König noch einen russischen Guideauftrag aus Kaliningrad bekommen, für gleich 2/3 Tage. Wenn das nicht alles sehr positive Sachen sind. Shabbes kann kommen. Ein gutes Wochenende und gut Shabbes von der gesamten Mischpoke

P.S. Dem Brüsseler Fräulein gehts auch gut, und bei der Grossen habe ich auch gerade angerufen, die ist in Dänemark.

 

  

Das ist es das Bett, da noch beim Vorbesitzer, jetzt bei uns.