… armes Hannahle, mitten in der Nacht fing sie an zu phantasieren und wanderte von ihrem zu unserm Bett und wieder zurück. Und heute Morgen hatte sie einen verdächtig heissen Kopf und tatsächlich das Mäusekind hat Fieber ausser ihrem dummen Husten (der meinem sehr gleicht, also bin ich die Schuldige des Ansteckens). Also alles umplanieren, wie Noah immer so schön auf schwyska sagt. Yoram fuhr mit dem Schulbus, Vater brachte Jacob samt frischgebackener Muffins und Gepäck mit Noah zusammen zum Zug und Noah hatte einen superkurzen Tag im Kiga von 9 bis 13.30Uhr. Nun schläft das Hannenkind ein wenig, der König ist auf dem Weg zu seiner zweiten Schicht, Unterricht, Noah rollert draussen trotz Regen, aber die Sonne guckt schon wieder. Yori ist bei seinem besten Kumpel zum spielen bis heute Abend. Und ich werde mich dann nach Königs Wiederkunft radelnd durch den Regen auf den Weg zum Abrahamseminar machen, weil heute ist Israelreisebesprechung. Dann Yori abholen, Koffer kaufen und Richtung nach Hause. Abendbrot und dann einer von uns los, Extrasaubermachen Preschool. Wer sagt bei uns ist nichts los, ständig und immer und immer wieder auch was Neues und Unvorhergesehenes. Nun wollen wir ganz dolle hoffen, dass das kranke Häschen bald wieder hüpfen kann.