… und fasse es immer noch nicht, das ich dummes Schaf weiter mitgegangen bin, wie alle anderen uebrigens auch. Ich war absolut nicht die Einzige, die heute morgen gemerkt hat, wie untragbar der angebliche armenische Guide war. Das Einzige was wunderbar war, ist die Aussicht gewesen, die wir von einem Haus im armenischen Viertel hatten, dass angeblich einem Freund gehoerte, der CocaCola Chef hier ist. Dieser Typ , also der Guide hat nur Hasstiraden von sich gegeben und standig auf Israel und Juden geschimpft und wie gut die Araber waeren und wie gut es die Armenier bei ihnen hatten und das er unbedingt die alten Grenzen wieder haben will und noch viel mehr….

Heute Abend ist zum Glueck Auswertung und da wird das zur Sprache kommen. Und jetzt gehen wir ins Juedische Viertel der Altstadt, das es laut Guideaussage gar nicht gibt.

Und es hat wieder geregnet, wir sind voellig nass geworden, es war so, als ob wir den Schmutz der schrecklichen Fuehrung abgewaschen bekommen haben. Jetzt ist wieder Sonne und es grummelt noch ein wenig. Also Regenschirm nicht vergessen, falls Ihr nach Jerusalem reisen wollt 🙂