Wegen Verschlafen hat es die Mischpoke gestern nicht nach Kopenhagen geschafft, zum Glück kann man sagen, denn dort war auch schon vor dem komischen Fussballspiel eine Menge los. Also haben wir nach einem geruhsamen Shabbes uns auf dem Weg zu unser Grössten gemacht und nach Havdala und herrlichem Abendbrotessen um den riesengrössten Tisch herum sind wir alle, auch wir Grossen bald in die Kojen gegangen. Am heutigen Morgen dann Massefrühstück in Jules Küche und danach Reiten für die Zwerge, Hannah und Noah an der Leine, Yoram und Jacob alleine, und das ziemlich souverän. Und jetzt ist es Sonntagnachmittag bei Mischpokes, Zeit zum Ausspannen und in der sanften Sonne sitzen, weit ab vom chaotischen Zeitgeschehen, das nur mit desperaten Versuchen, Berichten vom gestrigen Fussballgag in Kopenhagen und vom Chaos in Rostock, die Idylle zu zerstören versucht. Aber wir lassen’s heute einfach ncht zu.