Zur Vorbereitung von des Königs neueste Guidetour waren wir heute auf einer Nordostseeländischen Schlössertour drüben bei Nachbarns in Dänemark. Irgendwie ist uns nie, als ob wir in ein anderes Land fahren, so normal ist das rüberfahren. Die Kinder waren nur mässig begeistert von dem zwischedurch langen Stillsitzen, aber mit all den Schlösserbesichtigen und den dazugehörigen Geschichten haben auch sie diese <lehrfahrt „geniessen“ können. Zu allererst ging es von Kopenhagen Richtung Küstenstrasse und diese entlang nach Helsingør und dort dann gleich zum ersten Schloss:

Schloss Kronborg Kronborg slot

  • die interessante Geschichte dazu ist für Kinder: Die Sage von Holger Danske, der da immer noch in den Kasematten sizt und schläft und nur wieder erwacht, wenn Dänemark in Gefahr ist:

 Sehr spannend ihn zu besuchen, dort unten in den dunklen feuchten Kasematten, Taschenlampe nicht vergessen!

  • Für Erwachsene ist jemand anderes interessant und zwar Prinz Hamlet, dessen geschichte nämlich hier auf Schloss Kronborg spielt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Hamlet

Hannahle war etwas enttäuscht, sie dachte das wir jetzt bei der Königin zu Mittag speisen, dem war leider nicht so, sondern, es gab Picknik beim Auto 😉 .

Weiter gings dann nach Schloss Fredensborg:

 Ein weiteres sehr schönes dänisches Schloss, im Besitz der Königsfamilie, deren Sommersitz, das man im Juli (kurios) auch innen besichtigen kann.

Dort ist nun am kommenden Sonntag ein grosses Ereignis (Pluspunkt für meinen König-Guide bei seinen Touris) : Ihre Königliche Hoheit Prinzessin N.N. bekommt bei der Taufe endlich ihren Namen. Wie in Dänemark üblich, bekommen die Kinder ihren Namen erst mit der Taufe und man hat dazu 6 Monate Zeit. Wer bis dahin nicht einen Namen gewählt hat oder vergessen hat anzu melden, da bekommt dessen Kind automatisch den Namen Henrik (nach dem Gemahl der Königin) wenn es eine Junge ist und ein Mädchen den Namen Magarethe. Und ich weiss nicht ob man das wieder ändern kann. Es laufen übrigens schon wieder mal heisse Wetten, wie den das Prinzesschen nun heissen möge, also ich tippe auf Ingrid als einen Namen auf alle Fälle und vielleicht Louise.

  • die Kinder fanden es so spannend, dass alles rosa geschmückt war und das die Presse ihre „Stellungen“ aufbaute und die königliche Garde mit ihren Bärenfellmützen. (grosse Wachablösung um 12 Uhr Mittags-interessant für Kinder)

Hier der grosse Bruder der kleinen Prinzessin bei seiner Taufe:

 

  • Für die Erwachsenen ist der Schlosspark ein Seherlebnis, für das man viel Zeit braucht.

Nach Eisgenuss, mmhh das dänische Softeis ist wirklich immer wieder ein leckerer wenn auch teurer Traum. MMMHHHH!, ging es weiter Richtung letzte Station:

Schloss Frederiksborg, in seiner imposanten gewaltigen Pracht:

 

  • Sehenswert auch hier der herrliche Park, beachten Schlosskasse schliesst schon um 16 Uhr.

Wir waren nicht drinnen, weil wir waren zu spät und ausserdem fing es bei unsrer Ankunft dann an zu Gewittern und bei unsrer Abfahrt dann auch noch an zu regnen und zwar aus allen Kannen.

Von Hilleröd, wo Fredriksborg steht sind wir dann schnurstraks wieder Richtung Heimat via Kopenhagen gefahren, nicht ohne unterwegs noch 4 Flaschen Wein zu kaufen, was man ja in Dänemark überall machen kann ! 😉

Alles im allen eine sehr schöne Tour, vor allem bei sonnigem Wetter. Na dann viel Spass Herr König am Donnerstag mit Ihrer Gruppe. Leider ist Regen angesagt 😦 .