Juni 2007


Schreibt Matildas Papa in seinem Tagebuch auf Matildas Seite: Glückwunsch Himmel, heute wurde ein leuchtender Sonnenstrahl geboren.

Sonnenstrahlmobile von Claire Ochsner

Matilda ist gestern am Mitsommernachmittag um 15 Uhr friedlich in den Armen ihren Eltern, nach 5 Jahren Kampf gegen die Krankheit, eingeschlafen und selbst der Himmel weinte tausende Tränen.

Aber lest selber was Matildas Eltern schreiben: http://hem.passagen.se/dummapricken/

Euch grossartigen Matildaeltern gilt unsre Hochachtung und unser Mitgefühl. Möge Matilda-Sonnenstrahl immer Euer und unser und vieler Menschen Herz erwärmen. Allen Eltern kranker Kinder und den Kinder selbst alles Liebe und viel Kraft. Lasst uns unsre Erdenzeit miteinander nutzen, wir tun es viel zuwenig.

 

Sonnenblumen und Erbeeren, das waren Matildas Favoriten. Sie will in einem Erdbeerfeld auf ihren Vater warten oder inmitten vieler Sonnenblumen. So ihre eigene Worte, als ihr Vater sie fragte, wo er sie denn finden könnte im Himmel…….

.. das wir heute Abend nur 7 sind und diese auch noch alle zur Familie gehören, wir haben zwar auch schon mit 12 hier Shabbes gefeiert, aber soooo tolerant und grosszügig  wie Familie Machlis bin ich dann doch nicht. Im neuen Haus sieht das dann wieder anders aus, da ist ganz einfach mehr Platz.  So wird unser Hannahle mit mir also nur den“normalen“ Kerzensegen sagen: http://www.talmud.de/nersh.htm  🙂

Mama invited twelve people for Shabbath dinner. At the table, she turned to her seven-year-old daughter, Hannah, and said, „Darling, would you like to say the blessing?“ Hannah said,“ But I wouldn’t know what to say.“  „Don’t worry,angel, just say what you hear Mama say.“  Hannah bowed her head, sighed, looked to God and said,“ Oy, why on earth did I invite all these people to dinner?!“  (Yiddishe Mamas 2007)

Shabbat Shalom!

und gut Shabbes, sowie ein etwas weniger feuchtes schönes Wochenende wünschen Mischpokes

Was ist den nun dieses Midsommar?

Hier die Erklärung von wikipedia:

Schwedischer midsommar (Gemälde von Anders Zorn 1897)

Schwedischer midsommar (Gemälde von Anders Zorn 1897)

Midsommar ist in Schweden das zweitgrößte Fest des Jahres. Es ist größer als Ostern, jedoch nicht so bedeutsam wie Weihnachten (Julfest). Die meisten Schweden feiern es mit Verwandten, Freunden und Nachbarn. Laut Gesetz aus den 1950er Jahren wird Midsommar immer an dem Freitag gefeiert, der dem längsten Tag im Jahr am nächsten ist. In dieser Zeit ist es die ganze Nacht lang hell, im nördlichsten Schweden geht die Sonne sogar überhaupt nicht mehr unter. Der Freitag wird »midsommarafton« (Mittsommerabend) genannt und der Samstag »midsommardag« (Mittsommertag).

Midsommarstången / Majstången

Am Mittsommerabend wird die Mittsommerstange (Midsommarstången bzw. Majstången) aufgestellt. Sie sieht in den verschiedenen Regionen des Landes jeweils etwas anders aus, auch einzelne Orte haben oft ihre eigene Tradition. Die Stange wird mit Blättern und Blumen geschmückt und aufgerichtet, danach wird im Kreis um sie herum getanzt, wobei verschiedene Spieltänze üblich sind. Eines dieser Tanzlieder ist Små grodorna: es handelt von einem Frosch und man imitiert beim Tanzen seine Bewegungen.

Mittsommerbaum

Mittsommerbaum

Zum Fest zieht man sich fein an, die Mädchen und Frauen haben meist weiße oder blumige Kleider an; viele tragen zu dieser besonderen Gelegenheit auch ihre Trachten. Einige binden Kränze aus Blumen und setzen sie sich oder ihren Kindern auf.

Der Brauch ähnelt in vielem dem deutschen Maibaumaufstellen.

Essen und Trinken

An Mittsommer isst man die ersten Jungkartoffeln. Sie werden zusammen mit Hering, Sauerrahm, Schnittlauch, Knäckebrot und Käse serviert. Viele nehmen während des Essens ein oder mehrere nubbe genannte Gläser Schnaps zu sich und singen ein Trinklied wie das unten stehende, welches davon handelt, den Schnaps entweder auf Ex auszutrinken oder gar keinen zu bekommen. Es wird aber auch öl (Bier) dazu getrunken. Zum Nachtisch gibt es frische schwedische Erdbeeren mit Sahne.

Helan går
sjung hoppfaderallanlallanlej,
helan går
sjung hoppfaderallanlej.
Och den som inte helan tar
han heller inte halvan får.
Helan går (Es wird ausgetrunken)
sjung hoppfaderallanlej!

Magische Natur

Früher glaubte man, dass die Natur in der Mittsommernacht (der Nacht zwischen Freitag und Samstag) magisch sei. Elfen tanzten und Trolle standen hinter den Bäumen. Außerdem hieß es, dass der Morgentau kranke Tiere und Menschen heilen konnte. Deshalb sammelte man etwas Tau in einer Flasche. Dieser wurde auch zum Backen benutzt; das Brot und die Brötchen wurden davon groß und lecker, so glaubte man. .

Sieben Blumen

Unverheiratete Mädchen pflücken in der Nacht sieben oder neun Sorten wilder Blumen von sieben oder neun verschiedenen Wiesen, die sie dann unter ihr Kopfkissen legen. Dann sollen sie der Legende nach von dem träumen, den sie irgendwann einmal heiraten werden. Sie müssen aber beim Pflücken absolut still sein und am nächsten Tag dürfen sie niemandem erzählen von wem sie geträumt haben, sonst geht der Traum nicht in Erfüllung.

So liebe Mama hier nun dein gewünschter Bericht:

Es sind nunnur noch exakt 13 Tage bis ich meine Heimreise antrehte, bis dahin gibt es noch viel zu tun, hier meine Liste

  1. meine Wohnung muss auf Vordermann gebracht werden

  2. ich muss mich von allen Freunden und Freundinnen verabschieden

  3. ganz viele Waffeln essen (Ich auch.Mama)

  4. so viele belgische Biersorten wie möglich getestet haben ( Ich will mittesten.Mama)

  5. und zu guter letzt mich auf meine Mama freuen, die in 11 Tagen hier antanzen wird.(Ich freu mich auf Dich, juchhu.)

Naja und ganz neben bei muss ich natürlich auch arbeiten und von meinem amerikanischen Soldaten träumen. (Anmerkung Mama:Musst Du den unbedingt amerk. Soldaten stationiert in Irak  kennelernen, gibts in Brüssel keine Belgier?)

So nun zur letzter Woche, nach dem ich eine ruhige Woche hatte, ausser Mittwoch wo ich ein Abenteuer mit gutem Ausgang zu bewältigen hatte, dazu später, kam mein freies Wochenende. Familie war zur Familie nach Holland gefahren. Ich habe mir meine Freundin eingeladen und wir haben Brüssel unsicher gemacht. Dafür geht es jetzt wieder richtig los mit kranker Lisa (AuPairkind) zuhause und meinem angeschlagenen Selbst, Heuschnupfen. Naja mal gucken wie der Rest der Zeit hier wird. Freue mich auf jedem Fall sehr auf zu Hause.

Zu guter Letzt noch mein Abenteuer:

Also, meine deutsche Freundin Kirsten hatte ihre Freundin Ines für ein par Tage bei sich zu Besuch, da Kirsten auf dem Lande(Vorstadt sehr einsam) lebt,  habe ich mich bereit erklärt, ihre Sachen bei mir bis zur Abreise unterzustellen. Wir sind dann alle zusammen Kaffee trinken gegangen. Zurück bei mir, merkte ich dann das mein Schlüssel noch in der Wohnung war. Ines musste los, ich keinen Schlüssel, Kaos. Ich Yvon (AuPairmutter)angerufen, dort hin gedüsst, mit dem Taxi zu mir. Kirsten ruft unterwegs eine ihrer Mutterfreunde an, die sie dann tatsächlich hier aufgegabelt und zu Ines an den Flughafen brachte, die dann doch mit Gepäck nach hause fahren konnte. Ende gut, alles gut.

Das war’s von mir aus Brüssel, wünsche allen eine schöne Woche und einen schönen Sommer. Ciao Eure Mareille(so nennt mich Kirsten immer )

 Belgische Waffeln Belgische Bier

Jaja zwar das teuerste Hotel in ganz Malmö, mit feinem Glasvorbau, aber da stehen jetzt überall Eimer rum. Der König ist nämlich gerade gut angekommen, mehr schwimmend als fahrend und gehend. Den sogar ein Teil der Strassen ist überschwämmt. Bitte lieber Busfahrer, langsam fahren, ich brauche meinen Allerliebsten heute Abend wieder zu hause. Ich hoffe, dass alle Touris ihre Schirme mitgenommen haben und auch die Duschhauben 😉 vorsichtshalber eingesteckt haben, bis jetzt ist Wetterbesserung noch nicht in Sicht.

Wetter in Helsingborg
 

Heute

14°
8:50 CEST
Fr
Regen

Regen

Maximal 16°
Minimal 12°
Luftfeuchtigkeit: 94%
Wind: NW/21 km/h
Sichtweite: 9.00 km
Taupunkt: 13°
Luftdruck: Unbekannt
Sonnenaufgang: 4:22
Sonnenuntergang 22:00
Sa So Mo Di
Schauer
Schauer
leichter Regen
leichter Regen
Schauer
Schauer
Schauer
Schauer
Maximal 20
Minimal 11
Maximal 19
Minimal 11
Maximal 19
Minimal 12
Maximal 18
Minimal 12

Hannah heult, Hannahwill unbedingt um die Midsommarstange tanzen. Ich glaube , ich muss sie dringend übereden, das auf nächstes Jahr zu verschieben. bei dem Wetter kriegen mich nicht mal Hannahs bittende Äuglein dazu, Richtung Kulturen zu wandern und dort wie schon mal die ganze Prozedur mitzumachen. aber wir können ja stattdessen wenigstens Små grodorna singen, ein überaus beliebtes Tanzlied, was eigentlich für kleine Kinder ist, hier aber sowohl zu Midsommar als auch zu Jul dazu benutzt wird um um die Stange bzw um den Julgran zu tanzen. Schon etwas komisch, oder?

 Und hier kommt das Lied, schwedisches Kulturerbe (laut Wikipedia) und musste
laut aftonblad (einer komischen Tageszeitung) in Paris von jedem gesungen werden, der seinen schwedische Staatsbürgerschaft erneuern wollte. Ob das wohl stimmt?
Små grodorna, små grodorna är lustiga att se. Kleine Frösche,kleine Frösche sind lustig anzusehen.
Små grodorna, små grodorna är lustiga att se.
Ej öron, ej öron, ej svansar hava de. Keine Ohren, keine Schwänze haben sie.
Ej öron, ej öron, ej svansar hava de.
Kou ack ack ack, kou ack ack ack,  Quack……
kou ack ack ack ack kaa.
Kou ack ack ack, kou ack ack ack,
kou ack ack ack ack kaa.

Man hüpft in der Hocke im Kreis und dann wenn die Ohren und der Schwanz kommen, zeigt man das mit den Händen. Findet Ihr nicht es ist ein bisschen komisch 🙂

Was ich heute mache – ich bleibe im Haus, defintitv. Der arme König ist gerade auf dem Weg zu seiner Midsommargruppe, die auch noch in Hilton in Malmö wohnen. Die Armen, kommen extra nach Schweden um Midsommar zufeiern, wohnen im feinsten Hotel und wollen heute Nachmittag nach Fredriksdal, einer herrlichen Stelle zum Midsommar feiern und was haben sie, den herrrlichsten Dauerregen (seit heute Nacht gegen 12) und grauen Himmel. Hoffentlich ändert sich das Wetter gegen 11 noch, sonst hat der arme König das, was ein Guide sich niemals wünscht, eine etwas schlechtgelaunte Gruppe. So also Daumen halten. Nun ist es aber leider so, von den 11 Midsommar die wir hier in Schweden erlebt haben, sind nur 2 richtig fein mit Sonnenschein und Sommerwetter gewesen.Regen ist also fast normal zu Midsommar. Mmmhh, man sollte Midosmmar noch flexibler machen – gestern wäre nicht schlecht gewesen 😉 .

Nun ja . Wir bleiben halt zu und im Hause. Verabschieden heute noch Erika und Familie die nach Equador gehen und hoffentlich wiederkommen. Begrüssen Brent und Tiffy, die gerade aus Parisund London samt 4 Kinder + Oma wieder gekommen sind. Alles auf gut Glück und mit ihrem alten Fordbus waren sie auf Kurzeuropatrip- Legoland/Dänemark,Paris und London alles in 10 Tagen.

Wie schon geschrieben, gibts bei uns heute Shabbesessen midsommarinspiriert, d.h.

  • Hering in Senfsosse, hering in Knoblauchsosse, Hering nach meines Vaters Art
  • neue Kartoffeln, sprich Pellkartoffeln
  • Gurkensallat mit Dill
  • Erdbeeren
  • und noch was mehr…..

Und irgendwie muss ich noch da raus in das „feine“Regenwetter, sowohl zu unsern Südamerikanern, Restessenvorrat erben (fein bei Vegetariern) und dann unsern Wochenendeinkauf erledigen. MMhhh. Duschen brauche ich wohl nicht vorher?

So jetzt regt sich was in der Wohnhöhle hinter mir, alle Löwenkinder kommen aus ihren Betten rausgekrochen und wollen Frühstück…… Und dann gibts bestimmt heute noch Puschenkino, bestimmt Astrid Lindgren: Sommer in Bullerbü 😉

P.S.: Wir sind wieder einer mehr. Lottilie ist nach Hause gekommen und schnarcht noch in Hannahs Kemenatchen. Nur noch eine Woche und ich fliege nach Brüssel unser nächstgrösstes Töchterlein nach fast einem Jahr wieder nach hause zu begleiten.

Fredriksdal:

http://www.fredriksdal.se/templates/StandardPage.aspx?id=34576

« Vorherige SeiteNächste Seite »