Oh nein , bitte nicht. Wir sind noch da!!!!!. Nur ein bisschen sehr versunken im Umzugchaos, der ja mit Kinderbespassung ( es sind immer noch ein paar Wochen Ferien vor uns), arbeiten, und so vielen mehr verbunden ist. Aber keine Angst, wir rappeln uns immer wieder auf und versuchen sowieso immer das Beste aus allen zu machen.

Die Wohnung , das Häusle ist jedenfalls schon bewohnbar und es gibt Ecken, die schon sehr gemütlich aussehen. Trotz Akkordarbeit sind noch eine Menge Kisten auszupacken und vor allem auch zu sotieren und in der alten Wohnung sind noch ne Menge Kleinzeug zusammen zu packen und dann natürlich das Grossreinemachen, steht noch an. Mieten haben wir für beide Wohnungen nun für August Dank vieler Guideaufträge und Urlaubsgeldnachzahlung bezahlen können und wenn alles klappt übernimmt ja unser Brüsselkind ab Mitte August die Studentenbude um dort mit ein Paar Mitbewohnerin zu leben und Archäologie zu studieren. Die Jungs und Hannahle fülen sich hier ganz wohl und erobern gerade die Umgebung per Fahrrad . Da wir wie in einem kleinen autolosen Extradorf wohnen, Autos sind hier nur zum einziehen und be und entladen erlaubt, ist das Fahrradfahren also reativ risikolos.

Ich habe ein bisschen Schwiergkeiten, mir fehlt unsere internationale kontaktfreudige Nachbarschaft. Hier gibt es zwar auch recht viele arabische Nachbarn, aber so die sind sehr abgeschottet und anscheinend sehr religiös, schon die 10 jährigen laufen mit Kopfschleier rum. Naja wir werden sehen….

Was so in den letzten 10 Tagen passierte werde ich so nach und nach nachtragen… Nachdem nun Stina-Marie 8 Tage hier war , ist jetzt Lotta wieder da und das ist auch gut so. Der König hat viele Touren, Südskåne und Kopenhagen und die Burg sowieso und auch ich habe endlich wieder mit dem Guiden begonnen und es hat auch ganz gut geklappt. Ich mag es sehr, im schönen Ystad den Touris die geheimen und schönsten Ecken zu zeigen. Wettertechnisch überwiegt bei uns Regen, Regen Regen. In sofern gut, dass wir keinen Urlaub haben.

So nun gehts weiter “ im Text“ hier: Challot backen, Wäsche legen (mir fehlen übrigens sehr die grossen Trockner aus dem Studentenviertel),Wohnzimmerkisten sotieren und Jungszimmer Kisten auspacken. Nebenbei Shabbes vorbereiten und meine Stockholmwoche bei Waldorfs absagen, die 5000 Kronen Kosten haben wir im Moment nicht und ausserdem habe ich auch keine Lust den König samt Lotta und Kindern mit allem allein zu lassen und die 3 Essays die noch zu schreiben sind, machen das nicht von alleine.

AUSSERDEM kam vorgestern ein sehr guter Anruf: Die Chinukleiterin rief an und will mit mir ein Vorstellungsgespräch am Montag haben, juchhu es geht um eine Arbeit als Vikarie im jüdischen Kindergarten!!!!! Und das schon ab August.

Es tut sich also vieles hier bei Mischpokes im Krachmacherhaus. Und heute Abend ist der zweite Shabbes hier, letzte Woche gabs noch eine oberliebe Überraschung zum ersten Shabbat, aber dazu später mehr.

Gut Shabbes, Shabbat Shalom Euch und uns und ein schönes Wochenende.

juli3-002.jpg Nebenbei schaffen wir uns dochimmer noch ein paar Auspustefreiräume und sind z.B. in einem herrlichen Traumgarten mit Naturspielplatz gewesen.