Mutter ist auf Arbeit, Vater auch, Jungs sind im Sommercamp und Kinder im Kiga, Lotta schläft den halben Tag und träumt vom Liebsten …. aber nun sind ein grosser Teil der Mischpoke wieder zu hause und bereiten gemeinsam Shabbes vor…. wobei die Challot schon seit gestern fertig sind. Sehr praktisch in einem jüdischen Kiga zu arbeiten dann backt man so nebenbei mit allen Kindern dort Challe und gleich seine Eigenen mit. Hühnchen ist schon im Ofen, die Möhren fast fertig……. Kannn Shabbes fast kommen.

Ausführlicher zur Woche kommt bestimmt noch was an diesem Wochenende. Es ist jedenfalls nicht leicht bei 30 Grad im Schatten Kinder bei guter Laune zu halten und Kindergärtner sein ist kein Zuckerschlecken, nicht wenn der Kiga keinen richtigen Aussenplatz hat und auf öffentliche Spielplätze,-parks zurückgreifen muss. Zum Glück hat Malmö genug.

Jungs sind Beide zum ersten Mal richtig weg ohne uns alle. Bei dem Sommercamp für die Jüngeren der Jüd. Gemeinde. Das Gemeindesommerhaus liegt sehr schön und fast am Strand. Sie geniessen es auf der einen Seite so richtig viel rumtoben zu können aber auf der anderen Seite hat besonders Yoram sehr viel Sehnsucht nach zu hause (Mutter hat auch Sehnsucht, auch ganz dolle). Zum Glück durfte er sogar um halb 12 in der Nacht bei uns anrufen und sich trösten lassen.

Die Kinder, Noah und Hannahle haben wieder im Kiga angefangen und es klappt ganz gut nach 6 Wochen Pause.

Ja und nun müssen wir alle ein wenig zur Ruhe kommen und hier im Hause weiter landen. Aber jetzt ist erstmal Shabbat angekommen und wir wünschen Euch und uns und besonders Jacob und Yori nochmal ( der Anruf  ist vorhin schon getätigt, denn morgen ist strenge Shabbesruhe dort im Camp) gut Shabbes und ein ruhiges nicht zu nasses und nicht zu warmes Wochenende.

juli5-023.jpgSommerfreuden vom letzten Sonntag