Dienstag, 15. Januar 2008


ELTERN - Das große VorlesebuchKurzbeschreibung
Happy Birthday ELTERN! Das große Vorlesebuch zum 40-jährigen Jubiläum.“Bitte, bitte, nur noch EINE Geschichte!“ Jeder, der schon einmal vorgelesen hat, kennt diesen Satz genau, denn Kinder sind unersättlich, wenn es um gute Geschichten geht. Zahlreiche prominente Autoren melden sich in dieser wunderbaren Anthologie, mal mit phantastischen Geschichten zu Wort, in denen wir erfahren, was ein Penukel ist und was ein Plappagei, mit komischen, in denen wir lernen, dass geteilte Geschenke die großzügigsten sind und mit einfühlsamen, die erklären, warum manche Tage einfach zum Hochhüpfen schön sind. Diese exklusiv für ein gemeinsames Projekt von ELTERN und cbj geschriebenen Beiträge sind schon jeder für sich genommen ein Genuss. In einem Buch versammelt, sind sie ein Muss für jedes Kinderzimmer. · Das Beste, was die deutsche Kinderliteratur heute zu bieten hat · Fantasievoll und wunderbar stimmig illustriert von Cornelia Haas · Exklusive Originalbeiträge der beliebtesten Kinderbuchautoren · Vorabdruck in ELTERN
Klein in einer großen Welt. Mit CD. Vorleseklassiker der Kinderliteratur

Kurzbeschreibung
Nichts ist schöner, als eine Geschichte vorgelesen zu bekommen. Und nichts ist wichtiger! Denn: Vorlesen regt die Fantasie an, fördert die kindliche Sprachentwicklung, schafft Geborgenheit und Nähe – und ist der Schlüssel zum erfolgreichen Selber-Lesen.Die schönsten Vorlesegeschichten der Gegenwart, von Sibylle Sailer liebevoll zusammengestellt und von Tilman Michalski so zauberhaft illustriert, dass man sich nur wünschen kann: noch eine Geschichte, bitte.
Das besondere Bonbon … mit beigelegter Hörbuch-CD. Katharina und Anna Thalbach lesen für Groß und Klein ihre Lieblingsgeschichten aus der Anthologie vor.

Über den Autor
Sibylle Sailer studierte Sozialpädagogik, leitete eine Kindertagesstätte in Berlin und arbeitete 20 Jahre als Redakteurin für die renommierte Zeitschrift „Spielen und Lernen“. Sie ist außerdem Autorin mehrerer Bücher zum Thema Kinderbeschäftigung.

Auf den Flügeln der FantasieKurzbeschreibung
Der Band versammelt acht beliebte Ravensburger Fantasie-, Alltags- und Tiergeschichten – ein Bilderbuchschatz zum Vorlesen, Anschauen und Träumen.

Klappentext
Auf den Flügeln der Fantasie machen Kinder eine Reise in die fantastische Welt der Bilderbücher mit 8 beliebten Geschichten und 2 Kurzgeschichten. Die Geschichten von bekannten und beliebten Autoren erzählen von Tieren, aus dem Alltag und aus dem Reich der Fantasie begleitet mit farbenprächtigen Bildern unserer besten Illustratoren.

Und einmal in der Woche am Donnerstag gibts eine Geschichte hieraus, besonders für die grossen Jungs:

Die Bibel für Kinder erzählt. Nach der Heiligen Schrift und der AgadaDie Bibel für Kinder erzählt. Nach der Heiligen Schrift und der Agada (Broschiert) von Abrascha Stutschinsky

…. sagt einer meiner Kleinen (!,5 Jahre alt) im Kiga immmer, muss er wohl von seinerMama öfter hören. Ich muss auch mal ein bisschen stöhnen, denn im Moment wächst mir alles über den Kopf und ich sehe keine Land….

Zu Hause nach unsern fast 2,5 Krankheitswochen ist so viel liegen geblieben,dazu kommen u.a. Jacobs Dyslexie und Klassenprobleme, Autoprobleme,Geldprobleme trotz so vieler Jobs, leider nicht so gut bezahlter, mein Kigajob ( mit herrlichen Kinder und der grauen Eminenz, die sich erfolgreich um alle Arbeit drückt- sie hat ja Alterums und Festangestelltenrechte). Krank werden darf ich auch nicht, weil dann krieg ich nicht bezahlt. Da ich stundenweise bezahlt werde, versuche ich ab und zu noch mehr Stunden zu arbeiten und das alles ohne Urlaubsansprüche und Vertrag ( hier in Schweden durchaus normal). Der König ist auch nicht da, sondern bei seinem einen Assistentenjob mit dem 19jährigen und das wie ich vor 5 min gehört habe, gleich noch bis 20 Uhr. Auch das bedeutet auf der eine Seite kein Vater zum GuteNachtsagen aber 100 Kronen minus 25 % Steuer mehr. Und der Job ist nicht einfach er muss den Jungen nämlich animieren was zu tun und so ist er gerade mit ihm in der Biblio, er muss bloss gewaltig aufpassen, da der Kerli wohl immer abhauen will, weil seine richtige Mutter nicht hier wohnt. Und mein Studium liegt im Moment auch auf Eis und denken kann ich so richtig auch nicht, Politik kommt im Moment an letzter Stelle und wenn ich was schaffe dann ist es vielleicht gerade ein bisschen Post beantworten und die Geburtstage samt Feste vorbereiten die ja nun 5 mal anstanden und anstehen, Wäsche, Abendbrot machen….Kinder holen und versorgen, zu bett bringen das macht der König und noch so vieles mehr. Oijoi, morgen ist Mittwoch und ich arbeite bis 17 Uhr, 18 Uhr zu Hause.

Das Allerschlimmste ist:Genervte Mama = genervte Kinder und das ist nun total daneben. Irgendwas muss geändert werden. Möglichst bald.

Und  jetzt bring ich in Ruhe die Kinderlech ins Bette, lese 2 Geschichten vor, beruhige nebenbei Hannahle, die sich beschwert dass sie zwar 2mal Ohrstecker hat, aber immer noch keine Löcher in den Ohren.Kuschele extra mit Noah. Höre Yori beim Klarispielen zu und tröste Jacob und mach ihm Mut.

Abendbrot hat den Löwenkindern wohl ganz gut geschmeckt: Käsestullen mit kleinen Maiskolben, Mohrrüben, Gurke und Mandarinen.Noch 5 Minuten Abendgruss vom schwedischen Fernsehen: Bollipompa.

Bis später…..oijoijoi

P.S. Eine sehr gute Nachricht kam gerade in den Postkasten, der Burgguidejob ist wieder klar diesen Sommer zwar nur 6 Wochenenden, aber immerhin, Überleben gesichert, weil im Sommer hat ja Kiga und Schule zu und wir kriegen ja keinen Urlaubslohn. Also alle Schwedenbesucher unbedingt zur Burg Glimmingehus und nach Ystad (auch der Stadtguidejob dort einmal die Woche ist klar). 🙂