November 2008


…..

atgeir-snygg Unsere ganz Grosse , mittlerweile in die skånische „Walachei“ gezogen, auf einen einsamen Pferdehof zusammen mit ihren Vizeeltern, die gleichzeitig auch ihre Geschäftspartner sind. Sie ist sehr gefragt als Islandpferdetrainerin, aber auch als Kursleiterin und beim Verkaufen und Kaufen von Islandpferden. Mehr nachlesen kann man wie immer hier:  http://www.anghaga.se/start.htm

Unsere Zweitälteste:

mobili-okt08-025 Hier ein Schnappschuss vom 22. Geburtstag, als wir an einem meiner Lieblingsplätze waren,Tirups Kräuterhof. Sie studiert noch in Kristianstad zum Socionom, will aber ab nächstes Jahr wieder weiter in die Nähe kommen. Ist sehr glücklich mit ihrem Kim und wünscht sich bald Nachwuchs. Neben aller Studiererei arbeitet sie noch bei einer Bäckerei ganz früh am morgen und hilft uns oft mit babysitten. Danke Dir.

lotta-studenten-032 Hier ist sie unsere Jüngste von den Grossen. Glücklich schon seit langen mit ihrem Tim ( siehe oben, sehr kompliziert für uns: Kim/Tim) und zur Zeit in Brüssel bei der selben lieben Familie wie vorher schon das Zweittöchterlein als AuPair. He Du da, wir vermissen Dich. Aber keine Angst wir kommen Dich besuchen im nächsten Jahr!!!!

So und hier nun die vier Jüngsten samt dem königlichen Vater, ein Bild vom Kurzurlaub in Snogeholm. Ach ja die Katze auf dem Bild ist ausgeliehen.

065

Unsere ist immer noch total rotweissgestreift und ist der grösste Katzenrowdy den es gibt…. halt wie die ganze Mischpoke ein bisschen meschugge 😉 .

nov08-045

Simcha Katz

…am Horizont. Was ja nichts ungewöhnliches ist in dieser Mischpoke. Upp och ner, auf und nieder…. aber immer aufrecht und sich nicht verbiegen. ( Grossmutters Rat)

Bin gerade wieder rein von der Uni und am Essen machen und Wäsche, aber die neusten Lichtpunkte will ich bei diesem grauen stürmischen Regenwetter  draussen, dann doch mitteilen.

  1. Der König kann ein bisschen mehr Geldverdienen an seiner Schule und vielleicht auch noch nebenbei.
  2. Ich habe die 50 % Stelle an meinem alten Kiga in Malmö bei der jüd. Gemeinde bekommen, sogar mit Freitags frei. Juchhu.
  3. … ist noch offfen…. 😉

Ja und hier noch ein Tip für Euch, die mal ihre Wünsche und gute Gedanken gen Himmel schicken wollen.

Khom Loy die schwebende Laterne. http://www.khomloy.se   – Wir haben es ausprobiert bei unserm kleinen Urlaub in Snogeholm über dem See dort. Es war herrlich, dem Lichtballoon hinterherzusehen.

071 Hier schwebt unser Licht

licht

Und dieses Bild ist von der Homepage von Khom Loy

Jaja ich weiss: Kinder mit nem Willen….. blöder Spruch. Ich will, ich muss meine Zeit mehr nutzen und effektiver werden. Ich merke das ich das brauche. Das oft so eine blöde Barierre da ist und wenn ich es schaffe darüber zu krabbeln dann geht es mir viel besser und ich schaffe um so mehr.

Carpe diem !!!!!!

Was in meinem Fall jetzt heisst:

  • ab unter die Dusche und rein in die Schuhe und Richtung Uni radeln
  • 2 Stunden Vorlesung am Theolocicum und dann schnellstens wieder nach Hause
  • Wäsche abnehmen, aufhängen und den Wäscheberg legen samt weglegen (warum ist der Weg zu den Schränken in der Oberetage nur sooo weit 😉 )
  • Post beantworten, die schon so lange hier „liegt“  – Email von so lieben Leuten und Danke sagen für wunderbare Sachen die hier eingetrudelt sind
  • Arzt und vor allem Zahnarzttermin machen
  • Rabbi Nachman – Paper endlichanfangen zuschreiben, Bücher sind schon fast ausgelesen, Gedanken sind im Kopf
  • Rabbi Nachman in Stockholm schreiben ( den gibts wirklich da!)
  • Wichtelpäckel packen
  • Jakoo – Chanukkah und Geburigeschenke, warum geht die Zeit so schnell weg
  • Wohnzimmer besuchsbegehbar machen, Bücherregal sotieren

Ach ja und heute Nachmittag, Abendbrot vorbereiten und die Geschichstvorlesung um 16 Uhr nicht vergessen. Ich hasse so späte Vorlesungen……

Und Yori hat Klariunterricht, wilde Kerle haben Fussball, König hat seinen Deutschunterricht an der Folkuni!

Wie gut das es hier auch grosse Töchter gibt. Stina kommt und passt heute Kinder auf, damit Eltern was lernen bzw was lehren!

Und jetzt ab unter die Dusche…. Du faule Typin!

P.S. Und ich will NICHT Halzschmerzen haben, auch wenn es schon wieder verdächtig kratzt….


Yosef Karduner – Shir La’maalot – Brooklyn, Nov ’05

A Song of Ascents. I lift my eyes to the mountains – from where will my help come? My help will come from the Lord, Maker of heaven and earth. He will not let your foot falter; your guardian does not slumber. Indeed, the Guardian of Israel neither slumber nor sleeps. The lord is your guardian; the Lord is your protective shade at your right hand. The sun will not harm you by day, nor the moon by night. The lord will guard you from all evil; He will guard your soul. The Lord will guard your going and your coming from now for all time. psalm-121

sehnsucht

Sehnsucht -Kupferätzung 2002

Ich erhebe meine Augen zu den Bergen,von wannen wird mir Beistand kommen?

Mein Beistand kommt vom Ewigen, dem Schöpfer des Himmels und der Erde.

Er wird nicht lassen wanken deinen Fuss, nicht schlummert dein Hüter.

Siehe, nicht schlummert und schläft der Hüter Jisrael’s.

Der Ewige ist dein Hüter, der Ewige dein Schatten zu deiner rechten Hand.

Tages trifft dich die Sonne nicht, und nicht der Mond bei Nacht.

Der Ewige wird dich behüten vor allem Bösen, behüte deine Seele.

Der Ewige wird behüten deinen Ausgang und Eingang, von nun an bis in Ewigkeit.

( Zunz – Übersetzung der Heiligen Schrift)

353144553_1d7c5f6788

Bodenstein, Blick auf die Berge, 2003

P.S. Hat nicht jemand das auf CD, es wäre wunderbar!

 

http://yvonne58.wordpress.com/2008/11/15/15-november-hausaufgabe/

Nun ist aber unser „Kindertausch“ nur ein Denkmodell 😉 und ausserdem sehr untypisch für die deutsche Gesellschaft weil wenn schon denschon wäre es passend für die schwedische Gesellschaft, den 50 % aller Beteiligten sind SChweden und die anderen 50 % leben hier seit über 11 Jahren. ûber Frauentausch sowie RTL habe ich keine Ahnung wir haben nur ZDF und 3Sat, und das ist auch gut so.

Also am Besten meine Herrschaften, ihr vergesst diese Hausaufgabe 😉 .

Aber unser Denkmodell kann man gerne nochmal hier nachlesen:

https://mischpoke.wordpress.com/2008/10/15/kindertausch/

P.S. ûbrigens, im Moment haben sie sich wohl ein wenig verzankt, die Beiden….

078 Man gucke genau und entdecke dann Mademoiselles selbstgeschnittenen Pony, zum Glück schon beim nachwachsen, grrrrrr….

… auf einem interkulturellen Dialogtag (siehe unten), aber nicht zum mitmachen, nein zum mithelfen ….

Den König samt aller Kinder schicken wir nach Malmö zu Bnei Akiva, da ist heute ein Aktivitätstag. Der König ist dabei aus Ermanglung einer passenden Alternative eine jüd.Scoutgruppe zu gründen, so etwas gab es leider hier in Schweden noch nicht. Aber vielleicht kommt man ja in Kontakt mit anderen jüd. Gruppen  und die können einem helfen beim Aufbau…..

Vem är min nästa?

KalendariumBildVem är min nästa? Dialog om människosyn i islam, kristendom och judendom mellan Abd Haqq Kielan, imam, KG Hammar, f ärkebiskop, och Morton Narrowe, överrabbin em. Moderator är docent Jesper Svartvik.

Köp din biljett redan nu Kulturens reception.
Frukt och fika ingår i priset.
Samarr: Samarbetsrådet för Judar och Kristna, Sensus och Lunds missonssällskap

Vad: Föredrag

När: söndag den 16 november 2008 14:00 – 18:00

Var: Auditoriet

Hur: Entré: 100 kr (medlem /stud/pensionär 50 kr) Förköp på Kulturen.

P.S. Bei dem Docenten Jesper Svartvik lese ich gerade ein interessantes Seminar über wie man im Judentum, Christentum und Islam Texte auslegt.

Natt, natt,
att du inte brister i skärvor,
nu, när tiden sjunker
med martyriets sönderslitande sol
ned i ditt havstäckta djup –
dödens månar
drar det störtande jordetaket
in i din tystnad av utrunnet blod –

tysk originaltext :
Nacht, Nacht,
daß du nicht in Scherben zerspringst,
nun wo die Zeit mit den reißenden Sonnen
des Martyriums
in deiner meergedeckten Tiefe untergeht –
die Monde des Todes
das stürzende Erdendach
in deines Schweigens geronnenes Blut ziehn

Nelly Sachs, Stjärnförmörkelse , Och uppslitande är tiden
(sid. 108 i Nelly Sachs Samlade dikter , MånPocket)
tysk originaltext i Sternverdunkelung

http://de.wikipedia.org/wiki/Novemberpogrome_1938

Jacob fährt heute mit seinem Vater in die Synagoge nach Malmö um dort in Gedenken an die Menschen und die Ereignisse eine Kerze anzuzünden.

kristallnacht_lg

http://www.aaronmorganart.com/Kristallnacht.html

« Vorherige Seite