Samstag, 13. Dezember 2008


… hoffentlich kommt er bald auf DVD. Er muss herrlich zum Lachen sein. Der Trailer war es jedenfalls schon!

http://wwws.warnerbros.de/ritter/

Nicht nur Yori samt Klasse hat heute für uns gesungen, nein auch unsere anderen Kinder waren sehr kreativ. Samt Storasyster haben sie heute Chanukkahpfefferkuchen gebacken und bunt verziert.Jetzt haben wir Massen von buntverzierten Dreideln, Magen Davids und Chanukkiot hier  und sie schmecken sehr gut. Noah hat seine mit dem ganzen hebräischen Alphabet verziert und war dabei sehr sehr genau. Er hat gerade von seiner Chederlehrerin ( Religionslehrerin) ein Riesenlob bekommen wie fleissig und klug er ist beim Erlernen von Hebräisch, nun kann er schon mehr Buchstaben auf Hebräisch als bei den lateinischen Buchstaben in der Waldorfschule. Er kann es kaum erwarten sowohl seine schwedischen und deutschen Bücher lesen zu können als auch die Gebete in Orginal .

Morgen fahren wir zu unserm grössten Kind und gucken uns die Luciashow in Lunds grössten und ältesten Reitclub an, bei der auch unsere Jule mit ihrer Islandpferdetruppe (sie leitet und trainiert sie und reitet auch mit) mitwirkt, zum Glück ist die erst um 16 Uhr 😉 .

Und nächste Woche hat dann der Yori sein erstes grosses Konzert an dem er mit der Klarigruppe mitwirkt.

Und Jacob seine Winterfair von seiner Schule wo sie alles Selbstgemachte verkaufen werden, um ein bisschen Geld für die Schule zusammenzubekommen.

Ja und Hannah hat mit ihrer Kigagruppe am Mittwoch selber Kerzen gezogen.

Lotta unsere Jüngste von den Grossen ist ja zur Zeit in Brüssel AuPair und hat dort bestimmt genug Kreatives zu tun…..

Ich werde nächste Woche ganz kreativ eine Arbeit im Seminar: Geschichte der Juden in Schweden bis 1945, schreiben und der König ist ständig kreativ, auch wenn man das nicht direkt sieht, aber das Mitkoordinieren aller Aktivitäten samt Chaufieren, Schulbuchprojekt ( an dem er mitarbeitet), Unterricht….

Heute morgen zwischen 6 und 7 war Ausnahmezustand bei Mischpokes: An der Waldorfschule sollte die 4., also Yoris Klasse den traditionellen Luciaumzug durchführen. Heute morgen um sieben, einem Sonnabend! Hat man sowas schon erlebt? Nee, nich mal im wildesten aller Schwedens… Und dass uns als die absoluten Luciafans 😦 . Diese Tradition werden wir wohl nie verstehen und mögen. Aber was macht man nicht alles seinen lieben Kindern zuliebe…

Da war Chaos vorprogrammiert, kann man sich vorstellen. Halb sechs aufstehen, um zehn nach sechs ging die Vorhut auf Reisen, Yori und Marie wurden aufgesammelt und rausgekarrt. Wir hinterbliebenen haben die restlichen Kinder geweckt und angezogen und sind dann in Allerherrg“ttsfrühe hinterher gefahren. Wir kamen natürlich erst kurz nach sieben da oben an; die Waldorfschule liegt auf dem Berg, naja Berglein mit Namen Hardeberga. Wir hatten jedoch Glück, Lucia war noch später dran, und wir kamen gerade noch rechtzeitig rein in den Eurythmiesaal, ehe der Luciazug hereinkam.

Bei allem Stress vorher, unsere Kinder haben uns wirklich entschädigt. 18 herrliche, aufgeweckte Kerlchen (Weiblis und Männlis, 10 Jahre alt) sangen schwedische Luciaweisen, Lieder, die wir teilweise noch nie gehört haben. Und was das Schönste ist, sie sangen nicht nur, sondern sie sangen auch noch schön, eine ganz normale Klasse, die hier einen hervorragenden Aufritt ablieferte, einen der wohl bislang besten von all den Lucias, die wir bisher in Schweden erleben durften resp ertragen mussten.

Yoris 4. Klasse als Lucia mit Gefolge

Yoris 4. Klasse als Lucia mit Gefolge

Yori (1.v.l.) und die Sternjungen, der männliche Teil des Gefolges

Yori (1.v.l.) und die Sternjungen, der männliche Teil des Gefolges der Lucia

Und wenn auch die Lucia und auch diese unchristliche Zeit, an der das ganze stattfinden musste, uns absolut nicht entspricht, so haben wir es doch getan, sind doch dort raus gefahren – für unsern Yori und wurden von ihm und seiner Klasse überaus angenehm überrascht. Dass er singen konnte, wussten wir ja, aber dass die ganze Klasse so gute Talente aufweist, war uns neu. Wir sollten sie alle zur Musikklasse umschulen – wenn es bloss irgendwo in der Nähe eine gäbe…

Und hier nochmal die Lucia der Klasse:

dsc00052Übrigens hat die Lucia eine echte Kerzekrone auf dem Kopf, uff ich finde das ja gar nicht so toll.

Noch eine lustige Episode nebenbei, Yoris Nachbarsternenjunge war so müde das er zwischendurch immer mal wieder im Stehen schlief, aber sofort er wieder erwachte ,sang er weiter fein mit, ein herrlicher Kerl mit ganz blonden Locken. Yori fiel übrigens dann doch ganz schön auf mit seinen dunklen Haaren zwischen all den anderen blonden Jungs der Klasse.

So nun nur noch eine Woche und es ist schon Chanukkah, Euch und uns eine gute Woche, Shavua tov!