Heute morgen zwischen 6 und 7 war Ausnahmezustand bei Mischpokes: An der Waldorfschule sollte die 4., also Yoris Klasse den traditionellen Luciaumzug durchführen. Heute morgen um sieben, einem Sonnabend! Hat man sowas schon erlebt? Nee, nich mal im wildesten aller Schwedens… Und dass uns als die absoluten Luciafans 😦 . Diese Tradition werden wir wohl nie verstehen und mögen. Aber was macht man nicht alles seinen lieben Kindern zuliebe…

Da war Chaos vorprogrammiert, kann man sich vorstellen. Halb sechs aufstehen, um zehn nach sechs ging die Vorhut auf Reisen, Yori und Marie wurden aufgesammelt und rausgekarrt. Wir hinterbliebenen haben die restlichen Kinder geweckt und angezogen und sind dann in Allerherrg“ttsfrühe hinterher gefahren. Wir kamen natürlich erst kurz nach sieben da oben an; die Waldorfschule liegt auf dem Berg, naja Berglein mit Namen Hardeberga. Wir hatten jedoch Glück, Lucia war noch später dran, und wir kamen gerade noch rechtzeitig rein in den Eurythmiesaal, ehe der Luciazug hereinkam.

Bei allem Stress vorher, unsere Kinder haben uns wirklich entschädigt. 18 herrliche, aufgeweckte Kerlchen (Weiblis und Männlis, 10 Jahre alt) sangen schwedische Luciaweisen, Lieder, die wir teilweise noch nie gehört haben. Und was das Schönste ist, sie sangen nicht nur, sondern sie sangen auch noch schön, eine ganz normale Klasse, die hier einen hervorragenden Aufritt ablieferte, einen der wohl bislang besten von all den Lucias, die wir bisher in Schweden erleben durften resp ertragen mussten.

Yoris 4. Klasse als Lucia mit Gefolge

Yoris 4. Klasse als Lucia mit Gefolge

Yori (1.v.l.) und die Sternjungen, der männliche Teil des Gefolges

Yori (1.v.l.) und die Sternjungen, der männliche Teil des Gefolges der Lucia

Und wenn auch die Lucia und auch diese unchristliche Zeit, an der das ganze stattfinden musste, uns absolut nicht entspricht, so haben wir es doch getan, sind doch dort raus gefahren – für unsern Yori und wurden von ihm und seiner Klasse überaus angenehm überrascht. Dass er singen konnte, wussten wir ja, aber dass die ganze Klasse so gute Talente aufweist, war uns neu. Wir sollten sie alle zur Musikklasse umschulen – wenn es bloss irgendwo in der Nähe eine gäbe…

Und hier nochmal die Lucia der Klasse:

dsc00052Übrigens hat die Lucia eine echte Kerzekrone auf dem Kopf, uff ich finde das ja gar nicht so toll.

Noch eine lustige Episode nebenbei, Yoris Nachbarsternenjunge war so müde das er zwischendurch immer mal wieder im Stehen schlief, aber sofort er wieder erwachte ,sang er weiter fein mit, ein herrlicher Kerl mit ganz blonden Locken. Yori fiel übrigens dann doch ganz schön auf mit seinen dunklen Haaren zwischen all den anderen blonden Jungs der Klasse.

So nun nur noch eine Woche und es ist schon Chanukkah, Euch und uns eine gute Woche, Shavua tov!