wird ohne Zuschauer gespielt werden. Das beschloss jedenfalls das zuständige Gremium in Malmö aufgrund massiver Bedrohung durch Zehntausende zu erwartende Gegendemonstranten gegen das Spiel, die umfangreiche Protestaktionen angekündigt haben. Unter anderem hat die Polizei wohl auch Informationen erhalten, die zu den schlimmsten Befürchtungen Anlass geben.

Soweit ist also die Demokratie im Musterland Schweden gekommen. Ein Haufen aufgewiegelter Leute bestimmt also, was die Stadt zu tun und zu lassen hat. Eine prekäre Situation ist in dieser Stadt entstanden, in der mittlerweile rund 70 000 Moslems leben, eine Situation, die selbst im New Yorker Forverts Schlagzeilen macht.

Manchmal denke ich an einen Bevölkerungsaustausch: Lasst alle Palestinenser nach Schweden – die Hälfte ist ohnehin schon hier – und wir ziehen nach Gaza. Freiwillig!