Brüsseler Lebenszeichen


Hallo ihr Lieben!

Heute nur ein kurzer Bericht, da ich noch weitere Vorbereitungen für das morgige Fest treffen muss.

Ja, morgen steigt hier das jährliche Kollegenfest von meiner Aupairmama Yvon, natürlich mit Kindern. Da muss ich natürlich kräftig mit anpacken. Was mir ja auch Spass macht.Naja, ich kann mich ja auf einen ruhigen Sonntag freuen, mit einem Aupairmeeting am Nachmittag. Aber nun  zum Wochenrückblick. Diese Woche hatten wir den ersten richtig liegengebliebenen, verkehrschaosschaffenden, kindererfreuenden Schnee. Der leider mit einem Regentag so schnell weg war, wie er gekommen ist. Aber er hat meinen Tag um so glücklicher gemacht.

Diese Woche hat auch mein neuer Kurs begonnen. Mit vielen neuen und alten Gesichtern. Ich sitze nun neben meinem alten Klassenkameraden Marcin aus Polen und einem Neuen, Haytam aus Palästina. Wir haben viel Spass, nur leider verpassen wir manchmal was vorn geschieht, weil wir uns über andere Dinge unterhalten. So, nun muss ich zurück, das Kinderspielzeug wegräumen. Ich wünsche euch allen einen guten Shabbes und eine schöne Woche.

Stina-Marie

P.S. Und an Euch ganz viel liebe Küsschen.

Und schon ist wieder eine Woche rum. Mit schlechten und guten Stunden. Montag war ja noch alles gut. Aber dann wurde es Dienstag und Prüfungszeit. Naja und am Abend habe ich mir dann auch noch fast den Finger abgehackt beim Zwiebelschneiden. Mittwoch ist eh immer doof, weil dann unsere geliebte Putzfrau herkommt und mir das Leben zur Hölle macht. Donnerstag war dann wieder Prüfung, diesmal sprechen. Und dies ist nicht meine Spezialitet, leider. Nun ist es Freitag und ich habe meine Resultate bekommen. Bei mir scheint die Sonne, obwohl es draußen kalt und nass ist, ich habe bestanden. Mit 84 von 100 Punkten. Bin stolz und werde nun am Dienstag mit frischen Mut zum Kurs 2 auftauchen. Nach dem unsere Stunde nach Resultate geben nun vorbei war, sind wir alle im Gänsemarsch (kam mir vor wie in der Ersten Klasse, nur Händchenhalten hat gefehlt, war aber witzig), noch einen Kaffee trinken gegangen. Was mich an Sonntag erinnert, wo ich wie geplant mit meiner Au-Pair Kollegin Kirsten Kaffee- oder in unserem Fall Schokoladen- und Vanillemilch trinken gegangen sind. Und uns über unsere Freunde beschwert haben. Das größte Tema war natürlich Valentinstag, da dieser nun mal ein Mittwoch ist und wir nicht zu unseren Liebsten können, haben wir darüber diskutiert, was unsere Kerle sich wohl einfallen lassen werden. Wir wissen natürlich schon lange was wir machen. Frauen eben.

Nun zur Planung nächster Woche. Morgen fahren meine Familie und ich vielleicht zum Wald (hängt vom Wetter ab), weil diese endlich ein neues Auto haben. Einen Toyota Corolla Verso. Mehr Platz als der alte Renault megane und sicherer. Die nächste Woche wird sonst hoffentlich ruhig. Was ich euch auch wünsche.

Allen ein schönes Wochenende und eine schöne Woche.

Schöne grüße aus dem regnerischen Brüssel Stina-Marie.

Lebenszeichen aus dem kalten Brüssel!

Meine liebe Mama meinte doch, ich sollte meinen eigenen Reiseblog machen, aber da  mich das viel zu viel Zeit kostet schicke ich nun jede Woche einen Wochenrückblick, den sie dann auf ihrer Seite reinstellt.

Für alle die mich  nicht kennnen, ich bin Marie, von allen zu Hause Stina genannt. Ich bin für ein Jahr nach Brüssel ausgewandert um auf zwei süße Kinder aufzupassen. Lisa ist fast 4 und ein kleiner frecher Wirbelwind, und Daniel ist fast 2 fängt gerade an zu sprechen und ist ganz und gar Junge. So ich hoffe das hilft. Ich beantworte aber auch gerne Fragen die noch offen stehen 🙂 .

Wochenrückblick Woche 4:

Diese Woche hieß es für mich Prüfungen und Vorbereitung auf die Abschlussprüfung nächste Woche. Ich studiere ja nebenbei Französisch an der Uni. Da dies auch sprechen beinhaltet und mein gesprochenes Französisch noch immer zu wünschen übrig lässt, hat meine Gastmama Yvonnne, ( Sie hat holländisch als Muttersprache), das französisch  fernsehgucken eingeführt. Sehr zum Wehleiden meiner und Sebastians Seite(Gastpapa – Muttersprache deutsch), da ich nur wenig und Sebastian gar kein französisch verstehen. Ausserdem habe ich dieses Wochenende sturmfreie Bude. Alle sind nach Holland zum Geburtstagfeiern ausgeflogen. Und ich passe brav auf das Haus auf. Morgen (Sonntag), treffe ich mich mit meiner Au-pairkolleginnen (hört sich das nicht erwachsen an) zum Kaffeetrinken und über Kinder beschweren, nicht zu vergessen das meckern über die zuhausgelassenen Freunde und Liebsten, die doch ruhig mal öfter anrufen oder sich einen einen schönen Brief zusammenreimen könnten. Naja so sind sie halt die Männer (mit Ausnahmen natürlich, sonst gibt es Protest von Mama) Mit Hinsicht auf nächste Woche werde ich dann wohl auch mal das Französischbuch öffnen und lernen. Naja und heute Abend geht es warscheinlich ins Kino. Ich wünsche allen eine schöne Woche 5, bis zum nächsten mal

Stina-Marie

Und an Euch zu hause noch ganz viele Küsschen.

« Vorherige Seite