Essbares (erprobte Rezepte)


Wir machen Charoset so:

  • 2-3 Äpfel schälen und reiben
  • eine Handvoll Mandeln kleinhacken oder gekaufte geriebene nehmen
  • ein paar Walnüsse kleinhacken
  • ein Teelöffelchen voll Zimt
  • für grosse Leute süssen Wein ( wir nehmen Kidushwein) und für kleine Leute Saft (wir nehmen Johannisbeersaft- eigentlich Dicksaft) – nicht zu viel (2 Esslöffel vielleicht)
  • 1 grossen Esslöffel voll Zucker nach Geschmack und Gesundheit

Das ganze schön vermischen und und dann kosten. Vorsicht nicht alles aufessen , soll doch für heute Abend sein 😉 .

… für sehr gut befunden. Danke Lila  . Gestern war nämlich ein etwas stressiger Tag, nicht nur, dass wieder Mal Montag war, nein, am Morgen waren die Kinder voller Fragen und Vorhaben und Mutters Kopf eigentlich darauf ausgelegt, wie schaffe ich das oder jenes. Oder könnt Ihr direkt auf solche Fragen antworten: Mama, Gott ist doch jüdisch, oder? Oder warum ist ein Fuchs rot? Wieso hat das B zwei Bäuche? Mama, warum wächst Theas Haar nicht? Ich musste leider erstmal alle Fragen unbeantwortet lassen, ausser Hannahles, weil die liess sich nicht auf später vertrösten. Nun ist zwar Thea ihr Kind, aber eben doch eine Puppe, und Puppen bekommen nun mal nicht so einfach längeres Haar (ausser Thea, weil die eine Oma – die Regierung – hat, die ihr so schnell wie möglich das schüttere Haar erneuern wird – wie gut, dass Waldorfpuppen handgemachte Haare haben). Aber davon weiss Hannah noch nichts – Überraschung. Zum Glück sind dann alle Dank Vater König Richtung Waldorfs abgedampft. Und die Regierung versuchte sich daran, Regierungsgeschäfte zu erledigen. Was aber nicht so einfach ist, wenn sich die Aufträge und Forderungen häufen und eigentlich endlich die beiden Museumsessays geschrieben werden müssten. Na gut, die sind also vertagt worden direkt und dann waren da noch Forderungen und selbstgestellte Aufgaben und Bitten wie 2 mal was zum Essen zu zaubern, möglichst einfach, gut schmeckend und eindrucksvoll. Weitere Aufträge waren, solche komischen Plastperlengebilde zu bügeln, damit die haltbar werden ( im Hause Krachmacher – unser Zweitname – wird ja sonst nichts gebügelt, aber so ein Mist) Wer hat bloss diese Bügelperlen erfunden, keine Mensch kauft die bei uns, aber Dank wohlmeinender Leute gibt’s hiervon Massen bei uns, zuletzt auch Dank Chabad, die doch glatt den Kindern als Geschenk, Magen David Platten und dazugehörige Bügelperlen zukommen liessen. Klasse, Kinder waren und sind glücklich, Muttern verzweifelt über rumliegende Perlen und die Kreativität und Massenproduktion ihres Nachwuchses. BRAUCHT jemand feine Bügelperl-Magen-Davids zum Aufhängen, Aussehen oft so a la Hundertwasser (schön bunt) oder auch andere bunte Gebilde ???? Das nur zum Thema Kreativität und Bügelperlen.

Weiter gehts mit dem Essbaren, also einmal brauchte ich was für meine dreistündige Mentorszeit mit Filmgucken gestern und dann hatte auch noch Yoram Theaterspielen mit seiner Klasse für die Eltern und Geschwister mit anschliessenden Beisammensein samt Essen. Alles sehr schön, wenn da nicht irgendwas zu essen mitgebracht hätte werden müssen. OK, die Regierung ist flexibel und macht alles für ihre Brut und auch noch für Andere (Studenten, Eltern u.ä.), also fielen ihr Lilas Käsewaffeln ein. Juchhu, das war’s, also machen wir die, aber solche Mengen mit nur einem kleinen Waffeleisen ist eine absolute Fleissarbeit. Und was meint Ihr, diese Käsewaffeln waren ein Hit, sowohl bei Studenten als auch bei den Eltern. Nun ist kurioserweise hier in Schweden am 25. März Waffeltag, hat irgendwas mit Maria zu tun, fragt mich nicht was, ich muss noch mal nachlesen (jaja, die protestantischen Schweden!!). Und deshalb gibt es überall hier Waffeleisen zu kaufen und es gibt seit neuesten Doppelwaffeleisen, und was meint Ihr?Genau! Die Regierung kauft sich vom heute gekommenen Kindergeld, ein Doppelwaffeleisen (na, Lila soll ich Dir eins mitbringen ???). Definitiv beschlossene Sache. Kostet um 30 Euro, also erschwinglich. Danke noch mal an Lila und Nichtdanke an die Erfinder der Bügelperlen. Und hier nun das hervorragende Waffelrezept :

Käsewaffeln

Man nehme:

  • 200 Gramm Butter
  • 4 Eier
  •  Salz und Pffer und andere Gewürze, ich hab Pizzagewürz noch rangemacht
  • 200 Gramm Mehl
  • ½ Teelöffel Backpulver /halbes Tütchen
  • 4 Esslöffel lauwarmen Wasser
  • 5 Esslöffel geriebener Käse
  • gehackte Petersilie, ich hab gefrorene genommen, man kann auch Dill nehmen

Alles gut verrühren und ab ins Waffeleisen. Lila hat Recht mit Vollkornmehl wirds knuspriger.Hier in Schweden gibts sogar schon fertiges Waffelvollkornanrührzeug.

Na dann gutes Nachmachen !

… bei Mischpokes wird zur Zeit alles leergefressen, nicht nur weils Geld knapp ist  und erst ab 20. Neues da ist,sondern vor allem weil Pessach vor der Tür steht und dann sowieso alles aus der Küche sein muss was mit Gesäuerten (Chametz) zu tun hat. Also wird jetzt um so mehr gebacken. Und da ist heute dieses dran, ein wunderbarer Kuchen aus Böhmen von Oma Dünnebier mitgebracht.

Böhmische Zupfkuchen

Zutaten

für ein Backblech

 

Weisser Teig                                               Brauner Teig

300 gr Mehl                                           150 gr Zucker

300 gr Zucker                                        150 gr Mehl

300 gr Margarine (Butter)              150 gr Butter (weich)

bisschen Zitronenschale                1/4 Tüte Backpulver

6 Eigelb                                                   50 gr Kakao

3/4 Tüte Backpulver                          1 Essl. Öl  

 1 Tüte Vanillezucker 

6 geschlaggene Eiweiss (unter den Teig vorsichtig unterheben/rühren)

Zubereitung

Die Teigzutaten vermischen und Teig I auf das mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen, dann Teig II bereiten und den etwas zähen Teig mit 2 Löffeln als Kleckse auf Teig I gleichmässig verteilen.

Alles bei 200 °C (vielleicht auch etwas weniger) ca. 15 Minuten (!)backen. Dann zerlassenen Butter oben drauf und Puderzucker drüber.

Fertig und fröhliches Kaffeetrinken.

Und ich muss jetzt zur PreSchool arbeiten.

 

Hier nun extra für unser Brüsseler Kind, das alt bewährte Obstkuchenrezept a la Tante Lottie:

  • 2 Eier
  • 4 Essl. Öl
  • 6 Essl.Milch
  • 6 Essl.Zucker
  • 1 1/2 Tassen Mehl
  • 1/2 Tüte Backpulver

Alles miteinandervermanschen, gut immer in eine Richtung rühren und dann ab in die gefettete und gebröselte Tortenbodenform und bei rund 200Grad (eher bisschen weniger) rund 10 min backen. Kontroliere das es nicht braun wird und mach den Gabeltest. Fertig ist die Grundlage zu einem wunderbaren Obstkuchen. Weiterhin noch ein bisschen Vanillepudding drauf (Mit etwas weniger Milch anrühren als draufsteht) und darauf frische oder auch noch gefrorenen Erdbeeren (oder anderes Obst) und darüber noch Tortenguss (dadurch tauen die gefrorenen Früchte superschnell auf und matschen nicht!). So fertig ist ein wunderbarer Obstkuchen. Na dann liebes Stinchen, auf  zum Backen des Geburtstagskuchen für Deinen AuPairpapa. Liebe Grüsse Deine Mama.

P.S. Darf gerne auch von allen Anderen nachgebacken werden. Viel Spass, gutes Gelingen und feines Kaffeetrinken.

die Schuld ist am verunstalteten Daumen. Schmackhaft und gut.

Man nehme verschiedene Wurzelgemüse, wie Pasternaken, Petersilienwurzel, Kohlrüben, Mohrüben,Sellerie, Kohlrabi, Zwiebel (nicht so viele, nur eine) etwas Knoblauch. Und  Kartoffeln nicht vergessen. Das ganze reibt man vorsichtig  und gibt alles zusammen in kochendes Wasser, nicht zu lange kochen, da das Garen ziemlich schnell geht, da ja die Stücken nur Fäden sind. Dazu gibt man Gemüsebrühepulver und man könnte vorher schon beim Aufkochen getrocknetes Suppengrün dazu geben, je nachdem wie würzig es sein soll. Das Ganze mit Brühe oder Maggi abschmecken. Und wer Fleisch braucht einfach ein bisschen Rinderhack anbraten und dazugeben. Es schmeckt und sättigt. Haben alle gegessen und für gut befunden. Bei uns gabs noch finnische Maisengerlinge (auf schwedisch heissen die Maiskrokar ohne Salz und nur 2% Fett) dazu, die man hier kaufen kann und zu Suppen isst. Na dann guten Apetitt!

Ja also meine Grossmutter sel.A., eigentlich beide, waren sehr bodenständige Menschen mit leider nur einem Kind, aber einem grossen Mass an Liebe auch für ihre Mitmenschen ausgestattet. So hatten beide oft Gäste und mussten so manches mal mit wenig mehrere Mäuler stopfen, ausserdem waren sie sehr sparsam und die eine kochte sich z.B. dieses Essen damit hatte sie die ganze Woche zu essen, einmal ass sie dazu Kartoffeln, dann Reis, dann Brot. Und von dem gesparten Geld zauberte sie lieber uns Kinder noch etwas extra. Oi was hatte ich für wunderbare Bubbes .  Nun also zu dieser Beamtenstippe, die bei uns in Ermanglung irgendwelcher Beamten nur Studentenstippe heisst und jedenfalls den Kindern immer sehr gut schmeckt, die essen wie die siebenköpfigen Raupen, wenn es diese gibt.

Man nehme:

  • 500 gr oder mehr Rinderhack, brate diesen an und so das es kleine Stückchen sind , also nicht in einem Stück, mit ein bisschen Kräutersalz, bisschen Muskatnuss, bisschen Paprika….
  • Dann tut man das in einen grossen Topf dazu ruhig soviel Wasser das es nochmal zwei, dreimal bedeckt ist.
  • Dazu kommt jetzt vegetarische Brühe, soviel das es auch nach Brühe schmeckt und man macht in einer Pfanne eine Mehlschwitze , bitte eine weisse. Die braucht nicht so ewig zu kochen, von wegen 15 min, gar nicht wahr. Diese kommt dann auch in den grossen Topf , so dass man jetzt eine sämige Fleischsuppe/sosse hat.
  • Jetzt nimmt man sich ein Glas Gewürzgurken oder Salzgurken und schneidet mind. die Hälfte davon in klitzekleine Stücke, (bitte nicht preussisch korrekte Würfel) und gibt dies auch in die Fleischsosse, die somit dann zur fertigen Stippe mutiert ist. Noch abschmecken, damit es auch würzig schmeckt.
  • So nun nur noch Kartoffeln schälen und kochen und wir haben immer noch ein Möhrensalat dazu. Einfach geriebene Möhren mit bisschen Kräutersalz und ein bisschen Balsamicoessig.

Und das ganze regt zum Fressen an, jedenfalls bei unsern Kindern, die essen bei der Stippe ( man kann auch Brot hineinstippen und mit Wasser verlängern, deshalb arme Leuteessen)  doppelt soviel als gewöhnlich. Hinterher gibts heute noch Orangen und dazu Pfefferminztee mit gefrorenen Erdbeeren drinnen ( da kühlt der Tee schneller ab und lustig ist es auch)

Guten Appetit!

Bild von hier:www.labbe.de

Da bei Mischpokes immer alles relativ einfach sein muss und trotzdem gut schmecken soll, ist es oft nicht so leicht passende Rezepte zu finden oder zu erfinden (bzw. weiterzuentwickeln). Nun ja, bei Hamantaschen ist dieses Rezept erfolgreich mehrjährig ausprobiert worden und bis jetzt hat noch kein Mischpokenmitglied und andere Bedachte geklagt. Und auf alle Fälle die Mischpoke ist sehr wählerisch, was Essen anbelangt sowieso und kritisch direkt geradeaus.

Hier das Rezept:

  • 2 Tassen Mehl (rund 400 ml eher weniger)
  • 125 gr Butter oder Margarine
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 2 verrührte Eier
  • eine halbe Tasse Zucker (rund 100 ml)
  • 1 Teelöffel Vanille (oder Vanillezucker geht auch)
  • Alles zusammen mixen und gut durchkneten
  • Auf bemehlter Unterfläche ausrollen und mit einem nicht zu kleinen Trinkglas runde Formen rausstechen.
  • Dann darauf eine Füllung geben, wie z.B. Pflaumenmus, Marmenlade, Schokomus oder Mohnmus
  • Drei Seiten der runden Form nach oben biegen und zusammen drücken, sieht dan ebend aus wie ein Hut mit drei Ecken. Man kann sie dann noch mit einem verquirlten Ei bestreichen.
  • Ofen auf 175 Grad vorheizen und dann die Dinger 20 min backen.

Fertig sind sie, guten Appetit und fröhliches Hamantaschen backen.

So meine sind auch gerade fertig, mal sehen was meine Studenten dazu sagen, die sollen die nämlich bekommen zum Kaffetrinken nach der Synagogenbesichtigung heute Nachmittag.

Homemade hamantaschen.jpg

Von hier ist das Foto.

« Vorherige SeiteNächste Seite »