Schwedisches


…. für ein online-Lehrmittel für den Deutschunterricht gesucht. Für ein solches Projekt bin ich gerade auf der Suche nach jemandem, der sich vorstellen könnte, ein paar Fragen zu beantworten und die Antworten zur Verfügung zu stellen. Es geht bei diesem Projekt nicht um hundertprozentige Richtigkeit des Gesagten, sondern darum, die Authentizität des Kursmaterials für das Gymnasium, das wir gerade erarbeiten, zu erhöhen. Und ich als gelernter Ossi habe gerade festgestellt, dass ich es sehr schwer habe, mir das Leben von der Franzi Mayer aus Bad Tölz vorzustellen.

Die Fragen richten sich an eine Frau aus dem Westen; wir haben nämlich schon einen Mann aus dem Osten. Diese Frau sollte 1980 zwischen 16 und 20 Jahren alt gewesen sein und ansonsten eine ganz normale Entwicklung in welchem Beruf auch immer oder eben auch als Hausfrau und Mutter durchgemacht haben. Allzu exotische Geschichten verkomplizieren nur das Verständnis. Hoch interessant sind auch Beiträge von Frauen wie Männern der entsprechenden Altersgruppe aus Österreich und der Schweiz, Lichtenstein, Luxemburg, Südtirol, dem Elsass, Namibia und anderen Gegenden, wo Deutsch als Muttersprache gesprochen wird.

Ich hänge einfach mal die Interviewfragen hier dran.

All das soll in diesem Material in einem Kapitel münden, wo die Schüler etwas über das Leben Gleichaltriger vor knapp dreissig Jahren lesen und sich dann eigene Gedanken über ihr eigenes Leben, ihre Träume und Zukunftsvorstellungen machen sollen.

Echt witzig, eigentlich sah alles so aus, als ob der Frühling mit grossen Schritten anmarschiert kommt. Haha, können wir da nur sagen, Lund ist seit gestern schneebedeckt, und es soll noch so weitergehen die nächsten Tage. Die Kinder, die ja Ferien haben und in Fritids und Kiga sind, freuen sich und machen das Beste drauss. Auf den Strassen um Lund gab es rund 13 Unfälle wegen Schnee und Glätte. Ich plage mich mit Halsschmerzen und Ohrenschmerzen und bin deshalb zu hause, morgen muss ich aber wieder hin, denn Purim steht vor der Tür und Donnerstag früh ist Purimparty im Chinuch. Hier kommen ein paar Impressionen von vor der Haustür:

mars08-060.jpgmars08-074.jpgmars08-076.jpgmars08-071.jpg

Ich muss ganz ehrlich sagen, ich sehnte mich den ganzen Winter nach Schnee, und für mich hat so ein Schneefall etwas sehr Beruhigendes. Aber jetzt war schon alles so grün knospig, und überall blüte es schon, da will ich eigentlich nicht mehr, dass es schneit. Gleichzeitig gehört für mich zu Purim Schnee, und Purim ist ja nun erst übermorgen…….aber wie war dass, ist nicht auch bald Frühlingsanfang. Denn heute ist der 18. März und mein Vater sel.A. wäre heute 69 geworden, er ist schon fast 10 Jahren nicht mehr direkt bei uns.

Unsere Kronprinzessin wurde heute genau 30 Jahre alt. Herzlichen Glückwunsch, Grattis Viktoria. Und wir wünschen Dir von Herzen ,dass Du den Mann Deiner Liebe bald heiraten kannst und dann hoffentlich bald einen Job bekommst, nämlich denn der Königin von Schweden!

(Bild: sydsvenskan.se)

und gut Shabbes, sowie ein etwas weniger feuchtes schönes Wochenende wünschen Mischpokes

Was ist den nun dieses Midsommar?

Hier die Erklärung von wikipedia:

Schwedischer midsommar (Gemälde von Anders Zorn 1897)

Schwedischer midsommar (Gemälde von Anders Zorn 1897)

Midsommar ist in Schweden das zweitgrößte Fest des Jahres. Es ist größer als Ostern, jedoch nicht so bedeutsam wie Weihnachten (Julfest). Die meisten Schweden feiern es mit Verwandten, Freunden und Nachbarn. Laut Gesetz aus den 1950er Jahren wird Midsommar immer an dem Freitag gefeiert, der dem längsten Tag im Jahr am nächsten ist. In dieser Zeit ist es die ganze Nacht lang hell, im nördlichsten Schweden geht die Sonne sogar überhaupt nicht mehr unter. Der Freitag wird »midsommarafton« (Mittsommerabend) genannt und der Samstag »midsommardag« (Mittsommertag).

Midsommarstången / Majstången

Am Mittsommerabend wird die Mittsommerstange (Midsommarstången bzw. Majstången) aufgestellt. Sie sieht in den verschiedenen Regionen des Landes jeweils etwas anders aus, auch einzelne Orte haben oft ihre eigene Tradition. Die Stange wird mit Blättern und Blumen geschmückt und aufgerichtet, danach wird im Kreis um sie herum getanzt, wobei verschiedene Spieltänze üblich sind. Eines dieser Tanzlieder ist Små grodorna: es handelt von einem Frosch und man imitiert beim Tanzen seine Bewegungen.

Mittsommerbaum

Mittsommerbaum

Zum Fest zieht man sich fein an, die Mädchen und Frauen haben meist weiße oder blumige Kleider an; viele tragen zu dieser besonderen Gelegenheit auch ihre Trachten. Einige binden Kränze aus Blumen und setzen sie sich oder ihren Kindern auf.

Der Brauch ähnelt in vielem dem deutschen Maibaumaufstellen.

Essen und Trinken

An Mittsommer isst man die ersten Jungkartoffeln. Sie werden zusammen mit Hering, Sauerrahm, Schnittlauch, Knäckebrot und Käse serviert. Viele nehmen während des Essens ein oder mehrere nubbe genannte Gläser Schnaps zu sich und singen ein Trinklied wie das unten stehende, welches davon handelt, den Schnaps entweder auf Ex auszutrinken oder gar keinen zu bekommen. Es wird aber auch öl (Bier) dazu getrunken. Zum Nachtisch gibt es frische schwedische Erdbeeren mit Sahne.

Helan går
sjung hoppfaderallanlallanlej,
helan går
sjung hoppfaderallanlej.
Och den som inte helan tar
han heller inte halvan får.
Helan går (Es wird ausgetrunken)
sjung hoppfaderallanlej!

Magische Natur

Früher glaubte man, dass die Natur in der Mittsommernacht (der Nacht zwischen Freitag und Samstag) magisch sei. Elfen tanzten und Trolle standen hinter den Bäumen. Außerdem hieß es, dass der Morgentau kranke Tiere und Menschen heilen konnte. Deshalb sammelte man etwas Tau in einer Flasche. Dieser wurde auch zum Backen benutzt; das Brot und die Brötchen wurden davon groß und lecker, so glaubte man. .

Sieben Blumen

Unverheiratete Mädchen pflücken in der Nacht sieben oder neun Sorten wilder Blumen von sieben oder neun verschiedenen Wiesen, die sie dann unter ihr Kopfkissen legen. Dann sollen sie der Legende nach von dem träumen, den sie irgendwann einmal heiraten werden. Sie müssen aber beim Pflücken absolut still sein und am nächsten Tag dürfen sie niemandem erzählen von wem sie geträumt haben, sonst geht der Traum nicht in Erfüllung.

Hannah heult, Hannahwill unbedingt um die Midsommarstange tanzen. Ich glaube , ich muss sie dringend übereden, das auf nächstes Jahr zu verschieben. bei dem Wetter kriegen mich nicht mal Hannahs bittende Äuglein dazu, Richtung Kulturen zu wandern und dort wie schon mal die ganze Prozedur mitzumachen. aber wir können ja stattdessen wenigstens Små grodorna singen, ein überaus beliebtes Tanzlied, was eigentlich für kleine Kinder ist, hier aber sowohl zu Midsommar als auch zu Jul dazu benutzt wird um um die Stange bzw um den Julgran zu tanzen. Schon etwas komisch, oder?

 Und hier kommt das Lied, schwedisches Kulturerbe (laut Wikipedia) und musste
laut aftonblad (einer komischen Tageszeitung) in Paris von jedem gesungen werden, der seinen schwedische Staatsbürgerschaft erneuern wollte. Ob das wohl stimmt?
Små grodorna, små grodorna är lustiga att se. Kleine Frösche,kleine Frösche sind lustig anzusehen.
Små grodorna, små grodorna är lustiga att se.
Ej öron, ej öron, ej svansar hava de. Keine Ohren, keine Schwänze haben sie.
Ej öron, ej öron, ej svansar hava de.
Kou ack ack ack, kou ack ack ack,  Quack……
kou ack ack ack ack kaa.
Kou ack ack ack, kou ack ack ack,
kou ack ack ack ack kaa.

Man hüpft in der Hocke im Kreis und dann wenn die Ohren und der Schwanz kommen, zeigt man das mit den Händen. Findet Ihr nicht es ist ein bisschen komisch 🙂

Recept på nationaldagsbakelse

Svenska flaggans dag blev nationaldag 1983. Året därpå utlystes en tävling, initierad av Arla, för att skapa en Sverigebakelse. Det vinnande bidraget var en gräddig boll, med klar syftning till ”den snöiga Nord”. Inget fel på smaken, men det blev ingen folklig succé. 1994 utlyste Fruktrådet en tävling för unga konditorer. Vinnare blev Helena Bergsmark på Café Gateau i Stockholm. I samband med tävlingen skapade hon Nationaldagsbakelsen som vann svenska folkets hjärtan. Mazarinbotten med jordgubbar, smaker som smeker en svensk gom. Den är inte bara god, den är lättbakad. Perfekt för utflykten i sommarhagen.

Ingredienser
10 st

Mazarinbotten:
300 g mandelmassa
150 g smör
3 ägg

Lös mandelmassa:
100 g mandelmassa
apelsinlikör, t.ex. Grand Marnier eller färskpressad apelsin (ca 2 msk)
1 liter jordgubbar
Citronmeliss

1. Sätt ugnen på 175 grader.
Riv mandelmassan till bottnen. Fördela smöret i mandelmassan med en gaffel eller i en matberedare till en jämn massa. Tillsätt lätt vispade ägg och arbeta snabbt ihop smeten.

2. Bred ut smeten i ett jämnt lager, ca 1 cm tjockt, i en ugnsform med bakplåtspapper, formen kan vara ungefär hälften så stor som ugnens långpanna. Grädda mitt i ugnen 12-15 minuter. Låt bottnen svalna.

3. Riv mandelmassan, tillsätt likören eller apelsinsaften och rör till en lös kräm. Bred ett lager av krämen på mazarinbottnen.

4. Skär i rutor eller ta ut runda bakelser med ett mått. (Originalet hade oval form). Skiva jordgubbarna på längden och ställ jordgubbsskivorna tätt i mandelmassan. Garnera med citronmeliss och en gärna en svensk flagga. * Übersetzung kommt später!

Pressmeddelande fr�n: Nordiska museet
Artikeln publicerad: 050603

Nationaldagsbakelsen
Mazarinbotten med jordgubbar – god och lättbakad.
Foto: Mats Landin, ©Nordiska museet.

 

 

* Flaggenschwenktag

🙂 Also dieses Wort hörte ich bzw las ich heute morgen zum ersten Mal. Mir ist nur noch nicht ganz klar, ob nun alle Flaggentage damit gemeint sind oder nur unser neuer Feiertag morgen, nämlich der schwedische Nationaltag, 6. Juni, auch genannt Flaggentag. Alles fein erklärt hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Schwedischer_Nationalfeiertag und auf der schwedische Seite kann man sogar unser Kronprinzesslein bewundern. Erst seit 2 Jahren haben wir den auch hier frei und dafür musste die Kirche den Pfingstmontag opfern. Morgen nun wird hier alles fein blau-gelb geflaggt sein und es gibt überall kleine und grössere Feiern , wo u.a. bei ofiziellen auch Flaggen ausgeteilt werden (als Auszeichnung) und es gibt ein bestimmtes Gepäck:  Nationaldags bakelse. Ja, ist schon was Besonderes, dieses Schweden. Wir (Mischpokes) machen uns morgen auf den Weg ins Nachbarländle, wo heute schon Nationaltag ist und Abends werden wir  unser Judaistikdoktor samt Familie beehren, der zum Grillen eingeladen hat.

Na dann: Herzlichen Glückwunsch, Schweden! Grattis Sverige!

Kronprinsessan Viktoria på nationaldagsfirandet i Sundsvall 2006

 

« Vorherige SeiteNächste Seite »